Nachdem sich Shawn Mendes bereits eine millionenschwere Fanbase aufgebaut hat, möchte er endlich sein wahres Gesicht zeigen und allen beweisen, dass auch er Probleme, Sorgen und Ängste hat.

Shawn-Mendes-at-Jimmy-Fallon.jpg

Credit: NBC / GettyImages

Musikalische Therapie
Viele Singer-Songwriter benutzen ihre eigene Musik dafür, um mit sich selbst ins Reine zu kommen und Erfahrungen verarbeiten zu können, die sie in der Vergangenheit erlebt haben. Ob sie jene Lieder schließlich an ihre Kollegen weitergeben oder letzten Endes selbst performen, hängt von den Künstlern ab. Während sich viele unserer Superstars noch immer hinter einer Maske verstecken und Lieder releasen, die von einem ganzen Set an Songwritern verfasst wurden, setzt Kanadier Shawn Mendes auf seine eigenen Stücke und gestand im Interview mit dem “GQ”-Magazin, dass er seinen Fans nichts mehr vorspielen möchte.

“Würde ich in meiner Musik nicht ehrlich sein – und keine Verwundbarkeit zeigen – hätte ich das Gefühl, die Plattform, die mir gegeben wurde, nicht richtig zu benutzen. Wenn Menschen meine Musik hören, will ich nicht, dass das eine Lüge ist oder etwas, das erfunden wurde. Sie sollen die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit spüren, denn diese Werte sind genau die, die ich selber versuche zu verfolgen”, sagte der schnuckelige Kanadier aus.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Shawn Mendes (@shawnmendes) on

Schaut seinen Ängsten ins Gesicht
Schon in der Vergangenheit gestand der braunhaarige Schnuckel, dass er unter Angstzuständen und Panikattacken leidet und sagte im Podcast mit dem Journalisten Dan Wootton: “Die Angstzustände kommen total zufällig. Manchmal halten sie zwei Stunden an, manchmal einen ganzen Tag … und manchmal nur fünf Minuten.”

Laut “The Sun” fügte Mendes ebenfalls hinzu, dass er seine Gedanken niederschreiben und dies als Art Verarbeitungsprozess ansehen würde. “Therapie ist für jeden anders … einen Berg zu besteigen, Musik zu hören und auf dem Laufband zu trainieren. Auch Essengehen mit deinen Freunden kann eine Therapie sein – es ist etwas, das dich ablenkt, das dir bei deiner Heilung hilft und deshalb hängt es davon ab, was du als Therapie empfindest. Ich habe mich bewusst dazu entschlossen, die sozialen Kontakte in meinem Leben zu stärken. Ich habe gemerkt, dass ich mich von allen abgeschottet hatte. Ich dachte, so könnte ich meine Probleme bekämpfen.”

Sein Song “In My Blood” würde exakt diesen Prozess beschreiben, wie Shawn abschließend hinzufügte und im Track folgende übersetzte Worte singt: “Hilf mir / Es ist, als würden die Wände zusammenbrechen / Manchmal fühle ich mich, als würde ich aufgeben müssen / Keine Medizin ist stark genug / Irgendjemand, hilf mir.”

Hier geht’s zur Hit-Single: