Mit einem Post auf Instagram erklärte Eminem, dass er mittlerweile elf Jahre clean sei und in der ganzen Zeit weder Alkohol noch Drogen angerührt hat.

-Eminem-performs-during-the-2018-Bonnaroo-Music-Arts-Festival-.jpg

Credit: C Flanigan / GettyImages

Aha-Erlebnis nach Überdosis
Seit über zwei Jahrzehnten ist US-Rapper Eminem dick im Geschäft, machte die Nacht zum Tag und kollaborierte mit unter anderem Dr. Dre, Kanye West, Jay-Z Elton John, 50 Cent und Rihanna. Mit der Zeit und dem Erfolg flüchtete Marshall Bruce Mathers III, so sein bürgerlicher Name, schließlich in seine ganz eigene Welt, griff täglich zur Flasche und nahm Drogen, welche seine  psychische Störung lindern sollten. “Ich glaube, meine Zwangsstörung wird schlimmer. Als ich nüchtern war, habe ich das an mir festgestellt. Wenn ich zum Beispiel auf dem Laufband bin und 500 Kalorien verbrennen will, dann laufe ich so lange bis ich genau diese Nummer erreicht habe”, sagte der Künstler unter anderem im Interview mit dem Rolling Stone im Jahr 2013 und reflektierte ebenfalls das Aha-Erlebnis, welches ihm letzten Endes die Augen öffnete:

Während Em gefühlt auf dem Höhepunkt seiner Karriere war und eine Nummer-eins-Single nach der anderen veröffentlichte, wurde er mit einer lebensbedrohlichen Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Im Anschluss daran verbrachte der “Slim Shady”-Interpret einige Wochen im Entzug, wurde kurzzeitig rückfällig und konnte kurz vor dem Osterfest 2019 seine elfjährige Abstinenz feiern:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

11 years - still not afraid.

A post shared by Marshall Mathers (@eminem) on

Passend zum Post schrieb Eminem folgende Zeile nieder: "Elf Jahre. Noch immer keine Angst.”

Neuer frischer Style
Dass Em tatsächlich clean ist, kann man im Übrigen auch an seinen eigenen Bars merken. Das zumindest gestand der Rapper im virtuellen Reality-Interview “Marshall From Detroit” und sagte aus, dass er weniger aggressiv wäre und demnach andere Tracks erstellen würde.

“Ich werde zu 100 Prozent ehrlich sein: Ich denke, dass - und so denke ich seit langem - ich immer der 'The Marshall Mathers LP' nachjage. Weil ich weiß, dass das einen Moment festhielt. Verstehst du, was ich meine? Es ist ein wenig wie eine Zeitkapsel, wenn ich darauf zurückschaue. Zu den Zeiten von damals und dem Aufruhr in meinem Leben, den es damals gab”, sagte Eminem und fügte hinzu, dass er jene Bars nicht mehr droppen könnte, weil er damals “außer Kontrolle” und “viel Scheiße schnell passiert” war. “Ich war einfach wütend. Ich glaube, dass es der Grund ist, warum Leute sagen, dass sie den alten Eminem vermissen. Ihr vermisst die Wut. Ich bin heute nicht mehr so wütend wie damals, dennoch habe ich noch immer die gleiche Leidenschaft in mir. Manchmal kommt es nicht richtig raus und man denkt sich: 'Was zum Teufel ist das? Mach' eine Pause, Mann.”