Obwohl das Duo der Twenty One Pilots einige Nummer-eins-Alben und Hit-Singles auf den Markt gebracht hat, sind sie noch immer nicht mit ihrem Erfolg zufrieden und streben nach weiteren Bangern.

Twenty-One-Pilots-In-Store-Session-At-HMV-Manchester.jpg

Credit: Shirlaine Forrest / GettyImages

Erfolgsdruck lässt nicht nach
Das Duo der Twenty One Pilots hat bereits fünf komplette Studioalben veröffentlicht und konnte mit den letzten beiden Werken “Blurryface” und “Trench” den kompletten Globus in ihren Bann ziehen. In Amerika, Australien, Holland und Neuseeland schafften es die Werke unter anderem an die Spitze der Charts und auch die dazugehörigen Singles “Stressed Out”, “Ride” und “Jumpsuit” regierten auf dem gesamten Erdball die Rankings. Doch wirklich zufrieden mit ihrem aktuellen Erfolg sind Tyler Joseph und Josh Dun dennoch nicht, wie sie im Interview mit dem “Dork”-Magazin sagten und gestanden, dass sie sich auch weiterhin “beweisen” müssen und “jeden” von ihrem Talent überzeugen wollen. “Warum soll man nicht großen Träume haben? Warum sollen nicht so viele Menschen wie möglich uns und unsere Kunst hören? Es macht Spaß. Es ist cool, weiterhin zu reisen und Musik zu spielen und das als Job zu machen”, sagte Tyler aus und fügte hinzu: “Ich weiß nicht, ob wir jemals an dem Punkt geraten, an welchem wir uns fühlen, als hätten wir alle für uns gewonnen und als sei der Autopilot an. Alles, was wir tun, basiert darauf, dass wir das Gefühl haben, uns beweisen zu müssen - auf eine Art und Weise.”

Und weil der Erfolgsdruck noch immer nicht nachlässt, sich das Team aktuell sowieso auf ihrer “Bandito”-Welttournee befindet und in der Zwischenzeit neue Lieder aufgenommen hat, konnten die Twenty One Pilots bereits eine weitere LP ankündigen. Gegenüber dem “NME”-Magazin sagten sie folgendes aus: “Es wird definitiv eine Endphase geben. Da ist eine Geschichte. Ich denke, es gab einen besonderen Grund, warum die Platte mit dem Stück ‘Leave The City’ endete und der Songs selbst ist auch eine Art Höhepunkt. Ich meine, das ganze Ding bereitet vor, was als Nächstes kommen wird, und ich wäre blöd, zu sagen, dass wir nicht zumindest schon angefangen haben.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by twenty one pilots (@twentyonepilots) on

So weit haben sie es schon gebracht
Ihren eigenen Erfolg hatten die Twenty One Pilots im Übrigen bislang noch nicht realisiert. “Erst wenn wir zurückschauen, realisieren wir, was passiert ist. Wir haben nicht viel an uns herangelassen und einfach gearbeitet und jeden Tag gespielt. Es ist so, wie wenn du deinen Neffen für eine lange Zeit nicht siehst - du realisierst, dass er gewachsen ist und größer wurde. Wenn du jedoch mit ihm zusammenleben und ihn jeden einzelnen Tag einen prozentualen Teil eines Zentimeters heranwachsen sehen würdest, dann würde es sich nicht so dramatisch anfühlen”, sagten die Jungs abschließend und gestanden, dass sie erst während ihrer Auszeit im Jahr 2017 bemerkt hatten, wie viel sich in ihrem Leben eigentlich verändert hatte und “wie besonders” es für sie sei.