Mit einer siebenminütigen Videobotschaft wandte sich Puff Daddy an all seine Fans und hofft, dass er Frieden stiften und dafür sorgen kann, dass Frauen besser behandelt und Waffen niedergelegt werden.

Diddy-attends-2019-Roc-Nation-THE-BRUNCH-.jpg

Credit: Vivien Killilea / GettyImages

Schluss mit lustig
Seitdem Puff Daddy seine Ex-Freundin und Mutter seiner Kinder - Kim Porter - verloren und sich von seiner Geliebten Cassie Venture getrennt hatte, kämpft er selbst mit negativen Gedanken. “Dass meine Familie so stark ist, lässt mich alles vergessen. Sie haben mir den Weg gezeigt. Sie haben mich aus einer Phase der tiefen Depression herausgeholfen. Ihre Stärke und Liebe hat mich wieder ins Licht geführt. Ich liebe meine Familie”, schrieb der Mogul via Instagram nieder und wandte sich seither immer wieder an seine 13,8 Millionen Follower und hofft, endlich Frieden stiften zu können. Vor allem aber möchte er seinen Supportern nichts mehr vorspielen und veröffentlichte ein neues Video, in welchem man dem Rapper alle Strapazen ansehen kann. “Man, ich werde nicht lügen - In letzter Zeit habe ich ganz schön viel in mich hineingefressen. Man. Ich habe die letzten 3,5 Stunden geweint und habe es alles herausgelassen”, gestand Puff Daddy in dem Clip und fügte hinzu, dass er sich jetzt viel besser fühlen würde man “manchmal all den Scheiß” verarbeiten muss. “Egal ob Kind, Mann oder Frau - man kann es nicht alles verpacken und mit sich herumtragen - lass es raus.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

A message from L O V E

A post shared by Diddy (@diddy) on

“Genug ist genug”
Und als wäre dieses emotionale Video von Puff Daddy nicht genug gewesen, releaste der Rapper und Businessmann einen weiteren sieben Minuten langen Clip und appellierte in diesem an die Nächstenliebe seiner Fans. “Genug ist genug. Wir haben zu viel Wissen erworben, um in den Situationen zu sein, in denen wir uns befinden. Zunächst einmal ist keiner von uns allein. Wir kamen als ein Stamm - wir sind ein Stamm. Wir töten uns gegenseitig. Wir hassen einander, wir schenken einander negative Gedanken und wir wissen nicht, wie wir uns gegenseitig unterstützen sollen”, sagte der Künstler und fügte hinzu: “Ich spreche nur aus meinem Herzen, wenn ich sage, dass genug genug ist. Jemanden zu töten, uns Menschen zu verletzen, wir behandeln unsere Frauen nicht so, als seien sie Königinnen … Wir verstehen nicht die Schönheit des Lebens, wir verstehen nicht, wie wir zur Liebe und zum Frieden erzogen wurden. Und wir haben keinen Frieden. Wir sind alle Einzigartig und wir können es gemeinsam herausschaffen. Es ist nicht so schwer, wir müssen mit Liebe dagegen ankämpfen.”

Seinen Post schloss mit dem Hinweis ab, dass wir erst einmal unseren Gegenüber wertschätzen sollten, bevor wir das eigentliche Leben in Angriff nehmen.