Nachdem fünf Frauen von Topshop-Chef Philip Green sexuell belästigt, eingeschüchtert und gemobbt worden sein sollen, kaufte Beyonce alle Rechte von “Ivy Park” auf und wird mit adidas eine neue Kollektion auf den Markt bringen.

Beyonce-poses-backstage-at-the-adidas-Originals-x-Kanye-West-YEEZY-SEASON-1.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Aus für Topshop und “Ivy Park”
Mit dem britischen, multinationalen Einzelhandelsunternehmen Topshop hatte US-Superstar Beyoncé im Frühling 2016 erstmals zusammengearbeitet und ihre eigene Modelinie “Ivy Park” produzieren lassen und auf den Markt gebracht. Modetycoon und Topshop-Chef Sir Philip Green freute sich schon damals über den Deal und gestand: “Wir haben nicht einfach einen Star für eine Zusammenarbeit gewonnen. Wir bauen eine Marke weiter auf. Wir machen ein echtes Business. Als Beyoncé zuletzt in London war, haben wir uns getroffen. Wir haben darüber geredet, wie es wäre, zusammen etwas auf die Beine zu stellen. Die Sportswear-Geschichte hatten wir schon länger im Auge. Auf der Basis von Beyoncés Arbeit und ihrem Workout haben wir dann im Frühling konkretere Pläne in Sachen Design geschmiedet. Nach rund acht Wochen war der Deal ebenfalls unter Dach und Fach.”

Doch für immer war jene Kooperation nicht bestimmt: Nachdem sich im Herbst 2018 gleich fünf Damen gegen Topshop-Chef gestellt und erklärt hatten, dass Green sie nicht nur sexuell belästigt, sondern auch gemobbt und eingeschüchtert habe, kaufte Queen Bey die restlichen 50 Prozent der Marke “Ivy Park” auf und ließ von einem Pressesprecher ihres Unternehmens “Parkwood” bestätigen, dass sie von nun an nicht mehr mit dem britischen Unternehmen kooperieren möchte. “Nach fast einjähriger Zusammenarbeit hat Parkwood nun hundert Prozent der Marke Ivy Park im Besitz. Topshop / Arcadia werden die bestehenden Bestellungen ausführen.”

Neue Kollaboration mit adidas
Fans der “Ivy Park”-Kollektionen, die “auch weibliche Rundungen perfekt in Szene setzen”, müssen dennoch nicht traurig sein: Fünf Monate nach Beyoncés Move wurde bereits bestätigt, dass sie mit adidas eine Kooperation eingegangen war und ihre nächste Linie unter der Flagge des deutschen Sportartikelherstellers präsentieren wird.

In einer offiziellen Pressemitteilung wurde demnach bekannt gegeben, dass es sich bei dem Coup um eine “Zusammenarbeit auf Lebenszeiten” handeln wird und schon bald ein neues sportliches Sortiment sowie Schuhe auf den Markt kommen sollen. “Dies ist eine einmalige Zusammenarbeit für mich“, erklärte Beyoncé, während sie adidas dafür lobte, die “kreativen Grenzen zu sprengen”.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Blue • Sir • Rumi (@da_beyhive) on

Weitere Informationen bezüglich der Kooperation gibt es zum redaktionellen Zeitpunkt noch nicht.