Schon als Kleinkind hatten es seine Klassenkameraden auf Ed Sheeran abgesehen, ihn täglich gemobbt und dafür gesorgt, dass er gar nicht mehr zur Schule gehen wollte.

ed-sheeran-2011.jpg

Credit: Gus Stewart / GettyImages

Ehrliche Worte eines Superstars
Den Namen Ed Sheeran haben die meisten von uns schon einmal gehört, im Radio seine Hit-Singles wie “Don’t”, “Shape of You” und "The A Team” mitgesungen und ihn vielleicht schon einmal live erleben können. Dass der britische Sänger einmal allein auf der Bühne stehen und Millionen von Menschen mit seiner Gitarre und seinem Gesang vom Hocker hauen kann, daran hatte der Rotschopf nie gedacht. Stattdessen hasste er seine Schulzeit und nahm an keinen Aktivitäten mit seinen Klassenkameraden teil. Warum fragst Du Dich? Nun ja, wie Sheeran selbst erklärte, war er eine leichte Zielscheibe, hatte jahrelang gestottert und wurde aufgrund seiner roten Haare täglich gemobbt.

“Ich habe die Grundschule abgrundtief gehasst. Ich habe jeden Tag geweint. Ich bin rothaarig, also wurde ich von meinem ersten Schultag an fertiggemacht - ich war rothaarig, habe gestottert und trug eine riesige Brille ... Ich war ein wenig seltsam”, erklärte Ed Sheeran gegenüber DJ Nihal während der Präsentation der “Love Music Hate Racism”-Kampagne, die er schon im Jahr 2017 unterstützte und fügte hinzu: “Als ich älter wurde, habe ich es gewissermaßen geliebt, dass ich schon immer ein wenig schrullig aussah. Ich hatte nie viel Glück mit den Mädchen und solchen Dingen. Ich sah einfach anders aus.”

Als der Hit-Sänger schließlich auf der weiterführenden Schule war, nahm er erstmals eine Gitarre in die Hand und war Teil der Band. “Bevor ich das Instrument in die Hand nahm, habe ich gar nichts gemacht. Und dann dachte ich plötzlich: ‘Wow, du kannst doch etwas.’ In der Zeit habe ich endlich dazugehört und fiel nicht mehr so arg auf.

Vorbild für Millionen
Dass Ed Sherran an sich geglaubt hat und heute unglaublich erfolgreich ist, ist für ihn selbst eine Überraschung. Und doch gefällt es dem Briten, der mittlerweile von diversen Eltern angesprochen wird. Vor allem aber bedanken sich jene Personen bei ihm und gestanden dem Künstler, dass er ein Vorbild für viele Menschen sei und ihrem Nachwuchs Hoffnung schenken würde. “Eltern von Kindern mit roten Haaren kommen oft zu mir und sagen: 'Es ist cool, rote Haare zu haben.' Ich wurde in der Schule dafür gehänselt, es war das Auffälligste an mir. Heute lieben alle Prinz Harry und Rupert Grint [Harry Potter-Star]”, wurde Sheeran vom Team des “Q”-Magazins zitiert.

Und falls auch Du sehen willst, wie Ed als unsportlicher Brille tragender Schuljunge ausgesehen hat, kannst Du Dich einfach ins Video zur Single “Photograph” reinklicken: