Samia El Aidi wurde vor kurzem von Rihanna verklagt. Der Popstar wirft der Inhaberin des Schönheitssalons “Rihana Lamis” vor, ihren Bekanntheitsgrad ausnutzen und mit ihrem Namen Geld machen zu wollen.

Rihanna-attends-the-Oceans-8-World-Premiere.jpg

Credit: Jamie McCarthy / GettyImages

Was ist da los?
Samia El Aidi, eine aus Hamburg stammende Besitzerin eines Beauty-Salons, versteht die Welt nicht mehr und wandte sich vor kurzem an die Journalisten der “dpa”. Genau genommen wurde sie von US-Superstar Rihanna verklagt, welche mit ihrem Laden ein Problem und eine kuriose Forderung hat. Wie das deutsche Markenrecht und Patentamt laut der Nachrichtenagentur bestätigt hatte, hat sich die aus Barbados stammende Musikerin beschwert und glaubt, dass sich Aidi an ihrem weltweiten Erfolg bereichern möchte und möchte, dass sie ihren “Rihana Lamis”-Salon umbenennt. “Wir haben nie versucht, über ihren Namen berühmt zu werden, sondern nur über unsere Dienstleistungen. Ich bin ein Fan von ihr”, gestand die Besitzerin und musste sich mit Schreiben von Anwälten sowie einem 38 Seiten langen Widerspruch auseinandersetzen. Samia El Aidi selbst soll ihren Beauty-Salon nach ihrer Nichte (“Rihana”) und Tochter (“Lamis”) benannt und ihnen somit ihre Liebe und Zuneigung gezeigt haben.

Laut “N-TV” landet der Fall schon bald vor Gericht. Eine Entscheidung würde erst in gut zwölf Monaten gefällt werden, bis dahin könne die Besitzerin ihren Laden auch weiterhin unter dem Namen “Rihana Lamis” betreiben.

Nicht das erste Mal
Nachdem Rihanna nicht nur in der Musik- und Filmbranche Fuß fassen und Millionen erwirtschaften konnte, sondern auch unzählige weitere Projekte am Laufen hat und Kosmetikartikel und Dessous unter “Fenty” an den Mann bringt, reiht sie vermehrt Klagen ein. Auch ihren Vater - Ronald Fenty -, der laut “The Blast” eine Managementfirma namens “Fenty Entertainment” ins Leben gerufen hatte und Geld verdienen möchte, zwang sie schon in die Knie.

Das Verfahren an sich ist noch immer nicht abgeschlossen, beide Parteien werden sich schon bald vor Gericht wiedersehen.