Gemeinsam mit Chester Benningtons alter Post-Grunge-Gruppe “Grey Daze” stand Sohnemann Jaime im Tonstudio und nahm Lieder seines im Juli 2017 verstorbenen Vaters auf.

Chester Bennington & Sohn

Bild aus 2008 - Credit: Jeff Kravitz / GettyImages

Verarbeitet den Verlust auf seine Art und Weise
Im Juli 2017 hatte sich Linkin Park-Frontmann Chester Bennington aus einem Akt der Verzweiflung in seinem Anwesen in Los Angeles das Leben genommen und hinterließ Millionen von Fans, Frau und sechs Kinder. Sohnemann Jaime, der im Jahr 1996 von Ex-Freundin Elka Brand zur Welt gebracht wurde, ging mit dem Verlust auf seine eigene Art und Weise um, schrieb seine Gedanken nieder und präsentierte via SoundCloud nicht nur seinen Song “reveries”, sondern auch vier verschiedene Stücke am Piano, die von der breiten Masse gestreamt worden waren.

Alte Songs neu aufgenommen
Um seinem Vater noch einmal eine letzte Ehre zu erweisen und vielleicht sogar in die Fußstapfen des international erfolgreichen Musikers zu treten, hat sich Jaime noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen und mit Chesters ehemaliger Band “Grey Daze” kooperiert. Mit der Post-Grunge-Gruppe wird er altes Material neu aufnehmen und soll dafür sorgen, dass der 41-Jährige niemals in Vergessenheit gerät.

“Chester wäre so stolz auf seinen Sohn Jaime Bennington. Wir haben Jamie gestern mit seinem Vater zusammen singen lassen, in den NRG Recording Studios und seine Stimme ist toll! Sie klingt sehr nach seinem Vater und wir sind alle stolz, daran teilhaben zu dürfen”, erklärten die Jungs von “Grey Daze” via Facebook und veröffentlichten passend dazu einige Bilder aus dem Tonstudio.

Neben seinen ehemaligen Kollegen wurden ebenfalls Brian Welch und James Shaffer von Korn mit eingespannt, Chris Traynor von Bush, Marcos Curiel von P.O.D. und Chesters ehemaliger Kollege von Dead By Sunrise - Ryan Shuck - sollen ebenfalls mit am Start sein. Wann das Projekt präsentiert wird, ist derweil nicht beschrieben worden.