Nachdem nicht nur der Film “A Star Is Born”, sondern auch die dazu passende Musik mit mehreren Preisen ausgestattet worden war, möchte Lady Gaga weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmen und arbeitet an neuen Liedern.

Lady-Gaga.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Keine Zeit für eine Pause
Am 5. Oktober 2018 startete der Musikfilm “A Star Is Born” in den deutschen Kinos und konnte bislang mehr als 964.778 Menschen allein in der Bundesrepublik vom Hocker hauen. Weltweit nahm der Streifen über 353 Millionen Euro ein, wurde für diverse Awards nominiert und konnte bereits einige Preise einheimsen. Auch Lady Gaga, welche im Stück erstmals in die Hauptrolle schlüpfte und Ally verkörperte, konnte einige Jurys mit ihrem Können überzeugen und wurde bereits bei den “Critics’ Choice Movie Awards” in der Kategorie “Beste Hauptdarstellerin" ausgezeichnet. Ihre Single “Shallow” gewann bei jener Veranstaltung sowie den Golden Globe Awards 2019 ebenfalls in der Kategorie “Bester Song” . Ob die 32-Jährige bei den anstehenden Grammy Awards eine weitere Trophäe abräumen wird, werden wir in wenigen Wochen erfahren. Nominiert worden war Gagas Track “Shallow” jedenfalls in gleich vier Kategorien und hat gute Chancen auf den Sieg.

Die Musikerin selbst zieht im Übrigen ihre eigenen Schlüsse aus dem Erfolg und ist noch lange nicht fertig, Lieder zu kreieren. Stattdessen gestand sie gegenüber dem Team von “Deadline”, dass ihre nächsten Singles von “A Star Is Born” inspiriert sein werden und sie bereits erste Texte geschrieben habe. Tipps hat sie auch für andere Künstler auf Lager und gestand: “Ich denke, das ist der Punkt, an dem du aufhörst, ein toller Act zu sein: Genau dann, wenn du anfängst zu glauben, dass es nichts mehr Neues zu lernen gibt. Es gibt immer etwas zu lernen, ich möchte immer eine Schülerin sein und ich denke, das ist die Art und Weise, wie du deine Kunst beherrscht - du musst dich öffnen und es wie ein Schwamm aufsaugen.”

Ihre Karriere als Schauspielerin an den Nagel hängen möchte Gaga im Übrigen nicht. Stattdessen lobte sie die “tollen Regisseure und fantastischen Visionäre” von “A Star Is Born” und wird auch in Zukunft vor der Kamera stehen.