Statt sich auf seine Anhörung im April 2019 vorzubereiten, promotet Kodak Black sein neues Album Dying to Live, welches am Freitag, den 14. Dezember auf den Markt kommen wird.

Kodak Black In Concert

Credit: John Parra / GettyImages

Leben in Freiheit oder im Knast
In Kodak Blacks Haut möchte man aktuell wahrscheinlich nicht stecken und betrachtet den Verlauf seines Prozesses lieber aus der Ferne: Der ZEZE-Interpret, welcher gerade erst seinen 21. Geburtstag gefeiert hat, musste vor kurzem vor Gericht in Florence, South Carolina antanzen und seine Aussagen machen, nachdem er der Vergewaltigung beschuldigt wurde. Nach einem Konzert im Jahr 2016 in seiner Heimatstadt soll er in der Lobby des Comfort Inn and Suites-Hotels einen Fan sexuell belästigt haben. Als das minderjährige Girl im Anschluss ebenfalls mit auf sein Zimmer gegangen war, soll er sie dazu gezwungen haben, sich auszuziehen, hatte sie mehrfach gebissen und soll sie letztendlich vergewaltigt haben. Tage später wurde eine Schulkrankenschwester auf die Wunden aufmerksam, welche die Polizei informierte und den Stein ins Rollen brachte. Das Gericht tagte bereits mehrfach und verschob den eigentlichen Urteilsspruch auf April 2019. Verfahren sind für Kodak Black nichts Neues mehr. Schon in der Vergangenheit musste er sich war er wegen Raubes, Freiheitsentzugs und dem Besitz von Drogen angeklagt worden und musste einige Gefängnisstrafen absitzen sowie eine Aggressionsbewältigungstherapie absolvieren. Im neuesten Fall hingegen könnte es für den Rapper schlecht aussehen: Sollte er für schuldig gesprochen werden, könnte der ZEZE-Interpret für 30 Jahre hinter Gittern wandern.

Promotet seine LP
Bevor Kodak jedoch seine wahrscheinliche Gefängnisstrafe antreten muss, erarbeitete und promotete der 21-Jährige sein neuestes Werk, die LP Dying to Live. Es ist sein zweites Studioalbum, das am Freitag, den 14. Dezember 2018 auf den Markt kommen wird und Kollaborationen mit Juice WRLD, Lil Pump, Travis Scott und Offset featured. Die komplette Tracklist wurde soeben gedroppt und schaut wie folgt aus:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by The Big Stepper (@kodakblack) on

Bereits im November 2018 präsentierte der Rapper seine Zusammenarbeit mit Offset und Travis Scott, die auf den Namen ZEZE hört und ebenfalls schon visualisiert wurde. Im eigentlichen Clip nehmen alle drei Interpreten die Normen eines normalen Rap-Videos auf die Schippe, wollen Arsch und Dämonen bei ihrem Promoter bestellen und hoffen, mit ihrem Streich alle Fans vom Hocker hauen zu können.

Hier geht’s zum Musikvideo von ZEZE, welches über 20 Millionen Mal betrachtet wurde: