Statt seine eigene LP zu produzieren und damit Millionen zu verdienen, tritt Mark Ronson lieber im Hintergrund auf und unterstützt andere Musiker, welche eine schwierige Zeit durchmachen.

Mark Ronson performs onstage during the Pepsi Super Bowl 50 Halftime Show

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Neues vom britischen Produzenten
Mit den Worten Die Heartbreack-Ära kommt ... schneller, als Ihr denkt, kündigte US-Superstar Miley Cyrus ihr musikalisches Comeback an und droppte am 29. November 2018 die Single Nothing Breaks Like a Heart, die in Zusammenarbeit mit Mark Ronson entstanden war. Auch eine Performance bei Saturday Night Live, welche am Samstag, den 15. Dezember 2018 aufgenommen werden soll, wurde bereits bestätigt und wird eben releastes Lied featuren.

Das zu Nothing Breaks Like a Heart passende Musikvideo veröffentlichte das Duo ebenfalls schon, welches gesellschaftskritisch aufgefasst werden kann. Ob sich Football-Spieler aus Protest gegen Rassismus bei der US-Hymne während eines Football Spiels niederknieten, man einen Priester im Strip-Club erblicken konnte oder andere Kinder sieht, die bei Schießübungen auf Gleichaltrige zielten, Ronson und Cyrus nehmen kein Blatt mehr vor den Mund.

Ronson im Interview
Im Gespräch mit Hollywood Reporter wurde der britische Produzent, der unter anderem Amy Winehouses LP Back to Black realisierte oder Hits wie Bruno Mars’ Uptown Funk perfektionierte, auf seine Arbeiten angesprochen und gestand, dass die besten Songs scheinbar immer aus Verzweiflung entstehen würden. Ich unterstütze Musiker immer, als mich einfach nur ans Klavier zu setzen und ein paar Akkorde zu spielen. Genau genommen produziere ich Künstler und manchmal arbeitet man viel an einem Track und teilt viele Ideen, ein anderes Mal hilft man ein wenig lyrisch weiter. […] Zum Guten oder zum Schlechten: Die besten Lieder entstehen immer dann, wenn man gerade eine harte Zeit durchgemacht hat. Diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Das Leben findet immer einen Grund, uns glücklicherweise Steine in den Weg zu legen. Das müssen wir als eine gute Sache ansehen - das Gute wird nicht verloren gehen.

Ob Mark Ronson und Miley Cyrus weitere Singles miteinander aufgenommen haben, wollte der 43-Jährige unterdes noch nicht verraten.