Ihren Account auf Twitter benutzte Grande einmal wieder, um ihren Fans Updates zu präsentieren und erklärte, dass sie niemanden enttäuschen möchte und weiterhin an einer neuen LP arbeiten würde.

Ariana-Grande.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Therapie und Selbstliebe
Seitdem Ariana Grande komplett auf sich allein gestellt ist und keinen Mann in ihrem Leben hat, hat sie Freunde zur Seite, welche sie unterstützen, wo sie nur können. Vor allem aber öffnete das Leben als Single der 25-Jährigen die Augen, sie ist selbstbewusster und erklärte in ihrem selbstbetitelten BBC-Special, welches Ende Oktober 2018 releast wurde, dass sie selbst ebenfalls Fehler machen würde. “Wenn ich ein Vorbild sein soll, dann ist perfekt zu sein das Letzte, das ich sein sollte, weil das nicht realistisch ist. Das ist kein realistisches Ziel für irgendjemanden. Also denke ich, dass, solange ich ehrlich und authentisch bin und meinen Fans mein wahrstes Ich präsentiere, dies das Beste ist, was ich tun kann, weil es ihnen erlaubt, dasselbe zu tun.”

Mit ihren Panikattacken und Angstzuständen muss Grande im Übrigen noch immer lernen umzugehen und fügte hinzu: “Ich fühle mich fast schuldig, dass ich mit Angststörungen zu kämpfen habe, weil sich alles nur in meinem Kopf abspielt, aber es ist verrückt, wie mächtig diese Gedanken sind. Man durchlebt Höhen und Tiefen. Manchmal können Wochen vergehen, in denen man keinerlei Symptome hat ... und dann gibt es plötzlich wieder einen Auslöser und die Angst zieht dich tagelang runter.”

Doch wie schafft es Ari, solche dunklen Gedanken zu verdrängen? Via Twitter beantwortete sie einem Fan eine ironische Frage und bestätigte die Tatsache, dass sie tatsächlich einen Therapeuten aufsuchen würde. “Das ist verdammt witzig, aber ganz ehrlich: Die Therapiestunden haben mir so oft das Leben gerettet. Hab keine Angst, um Hilfe zu bitten. Du musst nicht dauerhaft Schmerzen erleiden und du kannst dein Trauma überwinden. Ich habe noch eine Menge Arbeit vor mir, aber es ist ein Anfang, wenn man merkt, dass es möglich ist.”

Zwei Alben und eine Tournee
Ihr neu gewonnenes Selbstwertgefühl möchte Grande nun im Übrigen in musikalischer Form in die Welt hinausschreien, kreierte bereits die Nummer-eins-Single “Thank U, Next” und bedankte sich damit bei all ihren Ex-Freunden, welche sie zu besseren Taten inspiriert hatten. Auf ein weiteres Werk und ein dazugehöriges Album warten ihre Fans unterdes bereits vergebens und mussten nun feststellen, dass die 25-Jährige selbst viel Zeit im Tonstudio verbringt und rund um die Uhr am Arbeiten ist.

“Ich weiß nicht, ob ich schon einmal so erschöpft war. Jemals. Aber diese letzten drei Tage waren der größte Spaß, den ich jemals gehabt habe. Punkt”, schrieb sie unter anderem in einem Tweet und erklärte auf all die Album bezogenen Antworten ihrer Arianators: “Vertraut mir. Habt Geduld. All eure Theorien sind falsch. Tschüss.”

“Ihr werdet es wissen, wenn ihr es wisst! Alles, was ich sage, ist: Ihr solltet happy und aufgeregt sein und einer Bitch einmal vertrauen, weil ich selbst so verdammt aufgeregt bin. Ich werde und will euch nicht enttäuschen", fügte sie abschließend hinzu und würde sich schon auf die anstehende "Sweetener"-Welttournee freuen. Daten für ihre Konzerte in Europa wurden unterdes noch nicht bestätigt.