Nur wenige Tage nachdem Hilary Duff ihre Tochter Banks auf die Welt gebracht hatte, vermischte sie ihre eigene Plazenta mit Obst und Fruchtsaft und trank den Smoothie abschließend.

Hilary Duff is seen is seen walking in Midtown

Credit: Raymond Hall / GettyImages

Endlich zweifache Mutter
Im Juni 2018 bestätigte Hilary Duff bereits ihre zweite Schwangerschaft, postete einen Schnappschuss mit Freund und Musiker Matthew Koma und gestand, dass sie ein Mädchen erwarten und ihren sechsjährigen Sohn Luca zum großen Bruder machen würde.

Die Tage und Wochen vergingen, die schauspielernde Musikerin hielt ihre Fans auf dem Laufenden, veröffentlichte immer mal wieder weitere Fotos und Videos und sagte schließlich, dass sie mit den Nebenerscheinungen mehr und mehr zu kämpfen hatte: “Die Brüste sind riesig, der Bauch ist riesig, der Körper ist riesig. Eine Schwangerschaft ist wirklich hart. Ich sende meine Liebe zu allen Müttern, die diese Prozedur mühelos aussehen lassen. Diese Reise ist höllisch schwer und auch unglaublich besonders. Es ist schön, dieses kleine Leben in mir zu tragen und dass ich darüber nachdenken kann, welche Abenteuer uns erwarten. Dennoch ist es fast unmöglich, meine eigenen Schuhe anzuziehen. Ich habe es satt, neunmal in der Nacht aufzustehen, um auf die Toilette zu gehen und diesen Körper im Spiegel anzusehen, der sich momentan nicht anfühlt wie mein eigener.”

Lange musste Duff es dennoch nicht aushalten, denn schon am 25. Oktober 2018 kam ihre kleine Prinzessin zur Welt, welche sie liebevoll Banks Violet Bair nannte und bereits via Instagram präsentierte:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Hilary Duff (@hilaryduff) on

Intimes Geständnis
In der neuesten Episode des “Dr. Berlin's Informed Pregnancy"-Podcasts meldete sich die “Sparks”-Interpretin ein weiteres Mal zu Wort und gestand, dass sie die neueste Modeerscheinung in Hollywood tatsächlich ausprobiert, ihre bei der Geburt ausgestoßene Plazenta mit nach Hause genommen und schließlich zu einem Smoothie verarbeitet hatte. “[Es war der] leckerste Smoothie, den ich je hatte ... Ich hatte keinen so köstlichen Smoothie mehr, seit ich zehn Jahre alt war. Es war mit Kalorien aus Saft und Obst und allem Köstlichen gemischt”, wurde Hilary Duff vom Team von “EOnline” zitiert und fügte hinzu, dass sie weitere Teile ihres Mutterkuchens in Eiswürfelformen eingefroren habe, um es zu einem späteren Zeitpunkt verspeisen zu können.

Ihr sechsjähriger Sohn Luca, welchen sie aus ihrer gescheiterten Ehe mit dem ehemaligen Eishockey-Star Mike Comrie in die Beziehung gebracht hat, wollte sich den Spaß im Übrigen schon einmal anschauen und erklärte seiner Mutter abschließend, dass “er sich gewünscht hätte, er hätte niemals danach gefragt”.