Seinem Produzenten Noah 40 Shebib kann Drake scheinbar nicht mehr vertrauen, welcher über dessen Sohn geplaudert und Pusha T das Geheimnis verraten haben soll.

 Drake (L) and Noah Shebib attend a basketball game between the Toronto Raptors

Credit: Noel Vasquez / GettyImages

Die Katze ist aus dem Sack
Ich musste mich damit auseinandersetzen, dass es kein vielleicht gibt … Sie ist nicht mein Lover wie Billie Jean, doch das Kind ist meins. Sadie [Drakes Mutter] hat mir immer gesagt, dass ein Mal genügt. Und es passierte nur einmal. Verdammt, wir hatten uns nur zweimal getroffen, zweimal … Ich habe mich geoutet und versuche ihn manchmal zu sehen, rappte Drake auf seinem Song March 14, der auf seiner Nummer-eins-LP Scorpion releast worden war und gestand damit, dass er tatsächlich einen Sohn hatte. Zu diesem Geständnis gedrängt wurde der kanadische Superstar von seinem rappenden Kollegen Pusha T, welcher zuvor einen Diss-Track releast hatte und seinen Fans erklärte, dass Drake seinen Jungen versteckt halten würde …

Kanye West wurde zuletzt für die geleakten Informationen verantwortlich gemacht und erklärte klipp und klar, dass er den Streit nicht angezettelt habe: Haltet mich da raus, ich hab mit dem Gespräch nichts zu tun. Das ist es, was ihr alle nicht versteht. Ich bin Ye, ich muss wichtigere Dinge erledigen, als jemandem Informationen über Drake zu stecken. Ich sitze nicht hier herum und tue so etwas. Und ehrlich gesagt interessiert es mich nicht mal, sagte West im Interview mit der US-Radiostation 107.5 und entschuldigte sich wenig später öffentlich bei seinem kanadischen Kollegen.

Ich sende positive Energie und Liebe in die Richtung von Drake, seiner Familie und seiner Crew, erklärte Kanye via Twitter. Ich habe die Show nicht persönlich sehen können, die Bilder im Netz sehen jedoch unglaublich aus. Und ich verstehe, wo das Durcheinander begonnen hat. […] Ich möchte mich zu Beginn dafür entschuldigen, dass ich dein Release-Datum missachtet habe … Wir haben gerade eine Verbindung aufgebaut, Musik miteinander kreiert und das Problem mit Cudi in unserem Büro vernichtet. Als ich alle Veröffentlichungsdaten präsentiert habe, schrieb ich 25 Tweets am Tag, [das Interview mit TMZ] passierte direkt im Anschluss …

Produzent Noah 40 Shebib ist der Schuldige
Drake steht mittlerweile zu seinem Sohn, redete erstmals im Interview mit LeBron James über sein Kind und wollte dennoch nicht bestätigen, wer seine privaten Informationen weitergesagt hat. Um West zu entlasten, meldete sich schließlich Pusha T selbst zu Wort und gestand im The Joe Budden-Podcast, dass niemand Geringeres als Produzent Noah 40 Shebib der Schuldige sei und seinen guten Freund verraten hatte.

Die Information kam von 40 und nicht von Kanye, erklärte der The Story of Adidon-Interpret und fügte hinzu, dass der Produzent selbst Beziehungsprobleme habe, mit einem Girl vier bis fünf Stunden am Tag reden würde und schließlich über das Kind Drakes plauderte.

Ob Dizzy und Noah 40 Shebib auch weiterhin gemeinsame Sache machen werden? Schließlich produzierte er schon im Jahr 2008 Drakes Mixtape So Far Gone, war seither nicht von seiner Seite wegzudenken und der Kopf hinter den Nummer-eins-Singles Summer Sixteen, One Dance und Nice for What ...