Wie Produzent und DJ Jonas Blue verraten hat, sollte das Lied “Polaroid” eigentlich als Kollaboration von Cheryl und Liam releast werden. Nach der Trennung des Paares hat sich letzterer Interpret eine neue Musikerin gesucht und das Stück mit Lennon Stella veröffentlicht.

Liam Payne attends the New York premiere of 'One Direction: This Is Us'

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Trennung bestätigt
“Cheryl und ich sind traurig, bekannt zu geben, dass wir getrennte Wege gehen. Es war eine harte Entscheidung, die wir treffen mussten. Wir haben immer noch viel Liebe füreinander übrig als eine Familie. Bear ist unsere Welt und wir wollen, dass ihr seine Privatsphäre respektiert, während wir auf diesem Weg sind”, erklärte Liam Payne am 1. Juli 2018 und bestätigte damit das Liebesaus.

Kein Duett mehr
Wirklich traurig scheint der britische Musiker dennoch nicht zu sein, wird immer wieder auf Dates mit verschiedenen Models und It-Girls gesehen und kann sich endlich voll und ganz auf seine Musik und die anstehenden Veröffentlichungen konzentrieren. Die Zusammenarbeit mit Jonas Blue zum Beispiel, welche Anfang Oktober 2018 gedroppt wurde, war eigentlich als Duett gedacht und hätte ebenfalls die Vocals von Cheryl featuren sollen. Wie Blue jedoch im Gespräch mit dem “Daily Star” gestand, kam es nach der Trennung nicht mehr dazu: “Vor etwa einem Jahr sagte ich zu meinem Manager, dass ich gerne eine Kollaboration mit beiden machen würde und ich nehme an, dass es die Single ‘Polaroid’ geworden wäre. Es wäre perfekt gewesen, denn als ich den Song schrieb, konnte ich Liams Stimme darauf hören.”

Geschrieben hat Payne den Song im Übrigen nicht: Statt die Gerüchte im Raum stehen zu lassen, dass der ehemalige One Direction-Musiker das Lied über seine Ex verfasst hatte, erklärte Jonas Blue: “Die Idee hinter dem Stück stammt tatsächlich von einem Polaroid, das ich von mir und meiner Freundin hatte. Es wurde berichtet, dass Liam mit dem Text seine Beziehung verarbeitete, aber er war im Schreibprozess nicht einmal involviert.”

Statt Cherly konnte Payne Lennon Stella für die Zusammenarbeit überreden und ist mit dem Endergebnis mehr als zufrieden. Hier geht’s zu “Polaroid”: