Nachdem sich Bushido in Anna-Maria Lagerblom verliebte, veränderte das Mädchen sein Leben und ließ ihn begreifen, was für falsche Spiele Clan-Chef Abou-Chaker treiben würde.

 Bushido attends a photocall to present with Sido their first joint music project '23'

Credit: / GettyImages

Erst Blutsbruder, dann Feind
Schon seit Monaten kann Bushido kein gutes Wort mehr an seinen damaligen Freund, Geschäftspartner und selbsternannten Blutsbruder Arafat Abou-Chaker lassen, feuerte den Clan-Chef von seinem Label Ersguterjunge, entzog ihm alle Rechte und wandte sich von dem Araber ab. Was tatsächlich vorgefallen war, wollte keiner der Streithähne erklären, Abou-Chaker ließ sich die Spekulationen im Netz nicht länger gefallen, drohte dem Rapper in seinem Instagram-Livestream und staunte nicht schlecht, als der Sonnenbank Flavour-Interpret eine musikalische Antwort anteaste. Wenige Tage später hielt er mit Mephisto sein Wort hielt und wird von seinen Fans im Netz gefeiert:

Bushidos Ansage
Im Song, welcher ebenfalls schon visualisiert wurde, nannte Bushido zwar keine Namen und doch thematisierte er die damalige geschäftliche Beziehung zum Clan-Chef, welche durch die Beziehung mit Anna-Maria Lagerblom langsam aber sicher auseinander fiel.

Und viele Jahre lief es, drehten sich die Rädchen, bis zum ersten Februar, der Junge traf ein Mädchen. Sie würde vieles ändern und irgendwie geschah es, dass sie an seiner Seite blieb, endlich etwas Wahres zwischen all den Lügen und finsteren Gestalten. Der Junge wurde Vater und nichts blieb mehr beim Alten. Mephisto säte Zwietracht und zog alle Register, auf einmal war er Anwalt, Kläger sowie Richter, rappte Bushido im Track Mephisto und fügte hinzu: Der Junge überlegte, zu wenig sprach dagegen, heute weiß er, damals trat der Teufel in sein Leben. […] Auf einmal musste er sich um die Zukunft nicht mehr sorgen, der neue Sound Electro, der Junge aus dem Ghetto. Er wurde zum Geschäftsmann, aus Brutto wurde Netto. In Deutschland herrschte Chaos, er machte sich zum Staatsfeind, die Rolle seines Leben - Joker, Dark Knight. […] Abscheulich, all die Dinge, die er billigend in Kauf nahm, lebte von Menschen, die wahrhaftig zu ihm aufsahen. Ein Blender, dem das Geld zu Kopf gestiegen ist, der so viel hat, aber trotzdem nie zufrieden ist. Der niemals schläft, der Preis für seinen Frevel, auf ewig soll er wandern, durch Täler voller Schwefel.

Arafat Abou-Chaker meldete sich nach dem Release im Übrigen nicht mehr zu Wort, sondern löschte lieber sein Profil auf Instagram, nachdem er von Fans von Bushido im Kommentarfeld immer und immer wieder beleidigt wurde.

Hier geht’s zum zehnminütigen Video von Mephisto, welches Bushido selbst produzierte und als Ankündigung seiner nächsten LP Mythos präsentierte: