Weil P!nks neuestes Musikvideo zur Single Secrets erotische Tänze homosexueller Natur beinhalten und von AS TV ausgestrahlt wurden, mussten der Fernsehsender eine Geldstrafe zahlen.

P!nk hanging upside down as she performs in concert during 'The Truth About Love'

Credit: Joey Foley / GettyImages

Schwule Tänzer werden zensiert
P!nk schreibt aktuell indirekt negative Schlagzeilen: Erst vor wenigen Wochen präsentierte die US-amerikanische Musikerin ihr neuestes Video zur Single Secrets, in welchem nicht nur sie selbst mit Tänzerinnen auf Tuchfühlung ging, sondern auch weitere scheinbar homosexuelle Männer ins rechte Licht rückte und ihre akrobatischen Talente in den Vordergrund stellte. So weit, so gut. Ihre Fans feierten die Visualisierung, bedankten sich bei ihrer Musikerin und schauten sich über 6,25 Millionen Mal den Clip an.

Natürlich wurde das Video auf dem gesamten Globus immer mal wieder gefeatured. Doch gerade diese Präsentation kam bei der türkischen Regulierungsbehörde für privaten Rundfunk, kurz RTÜK, gar nicht gut an. Dem einheimischen Sender AS TV habe man laut reuters selbst eine Geldstrafe von umgerechnet rund 2.300 Euro aufgedrückt, nachdem sie den Beitrag und sich alle darin befundenen erotischen Tänze homosexueller Natur ausgestrahlt hatten. Angeblich soll die Visualisierung Kinder und Jugendliche, welche zur besagten Zeit vor dem Fernseher gesessen hatten, negativ beeinflussen und sei aus diesem Grund von der RTÜK zensiert.

Was am Clip zu Secrets so schlimm sein soll, verstehen ihre Fans derweil nicht. Klick’ Dich selbst einmal rein und schau Dir den Beitrag mit eigenen Augen an:

Nicht das erste Mal
Bereits im Januar 2018 hatte die türkische Regulierungsbehörde für privaten Rundfunk einem TV-Sender eine Strafe von über 135.000 Euro auferlegt, nachdem jener einen Tanzwettbewerb von Mädchen im Alter zwischen sieben und elf Jahren gezeigt hatte, welche kurze Hosen während ihrer Choreografie trugen … Ob sich die Rechtslage in der Türkei bald ändern wird, ist fraglich.