Der kanadische Superstar möchte endlich offiziell US-Bürger werden und beantragte die amerikanische Staatsbürgerschaft beim USCIS.

Justin Bieber attends the Grand Opening of West Coast Customs Burbank Headquarters

Credit: Allen Berezovsky / GettyImages

Wahlheimat USA
Justin Bieber ist bereits seit über zwölf Jahren dick im Geschäft, wurde damals via YouTube entdeckt, gesignt und vermarktet. Als 13-Jähriger zog der gebürtige Kanadier schließlich von Ontario nach Atlanta, legte das Fundament seiner heutigen Karriere und kaufte sich wenig später in Los Angeles sein erstes Apartment. In der Stadt der Schönen und Reichen hat sich Biebs seither niedergelassen, nennt dies sein Zuhause und möchte nun ein für alle Mal dafür sorgen, als richtiger Amerikaner angesehen zu werden. Laut der TMZ beantragte Biebs demnach die amerikanische Staatsbürgerschaft bei der Einwanderungsbehörde United States Citizenship and Immigration Services - kurz USCIS - und soll bereits alle offiziellen Papiere unterschrieben haben. Seinen kanadischen Pass möchte er dennoch nicht aus der Hand geben und in Zukunft eine zweite Staatsangehörigkeit erwerben.

Neues Haus in Kanada
Dass der Cold Water-Interpret Amerika nie mehr verlassen wird, ist dennoch ausgeschlossen. Erst im August 2018 unterschrieb er einen neuen Deal für seine große Familienvilla in Ontario, Kanada und lässt das neue Eigenheim aktuell renovieren. 836 Quadratmeter groß soll sein neues Anwesen sein, verfügt über vier Schlaf- und sechs Badezimmer, hat einen eigenen Pool, ein Kino, ein Bootshaus, ein Fitnessstudio und zwei Weinkeller und befindet sich auf einem 40 Hektar großen Land samt Pferderennbahn.

Direkt am Puslinch Lake soll sich die Mansion befinden, welche Biebs knappe 4,3 Millionen Euro gekostet hat und scheinbar das neue Domizil für die Zukunft mit seiner Verlobten Hailey Baldwin gedacht ist.