Mit der Zeit hat sich der Stil von Shawn Mendes komplett verändert und steht dazu, Ringe und Ketten zu tragen.

Shawn Mendes performs onstage during the 2018 MTV Video Music Awards

Credit: Jeff Kravitz / GettyImages

Ein schlechter Modegeschmack
Als Superstar muss man immer gut aussehen. Ob man einfach nur kurz den Müll vor die Tür stellen möchte, mit dem Auto durch die Gegend cruist oder auf dem roten Teppich bei einer renommierten Award-Show ist, überall lauern Paparazzi und schießen Bilder von einem. Dass das auf Dauer anstrengend sein kann, musste Shawn Mendes am eigenen Leib erfahren. Der kanadische Musiker ist dennoch froh, dass er es im Business geschafft hat, von Stylisten eingekleidet wird und demnach seinen eigenen Modegeschmack verändern konnte.

“Ich ging durch eine Phase, in der ich Khaki-Hosen, schwarze Shirts, weiße Socken und schwarze Schuhe getragen habe. Ich habe diesen Look immer getragen. Ich habe die Art, wie ich mich kleide, wirklich verändert”, erklärte Mendes im Gespräch mit dem “GQ”-Magazin und fügte hinzu, dass er selbst für ein Shooting einmal eine Lederjacke angezogen hatte, diese jedoch in seinem Leben nicht selbst aussuchen würde. Stattdessen hat Shawn für sich selbst mittlerweile einige Style-Regeln aufgestellt und sagte: “Meine Style-Regel Nummer eins wäre wohl, dass man selbst ausprobieren sollte. Ich erinnere mich noch daran als ich das erste Mal eine Kette und Ringe getragen habe und alle haben nur gesagt: 'Ich weiß nicht, Mann.’ Wenn du hingegen selbst das Gefühl hast, dass das cool ist, dann solltest du es auch tragen, denn erst dann wird es cool.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

@variety !

A post shared by Shawn Mendes (@shawnmendes) on

Er selbst versucht im Übrigen auch keine Klamotten “bei einem Shooting oder einer Show” zu tragen, die ihm nicht gefallen. “Ansonsten würde ich mich psychisch und physisch unwohl fühlen”, gestand Mendes abschließend.