XXXTentacion Teaser
XXXTentacion Teaser
Plädiert auf nicht schuldig

XXXTentacion: Mordverdächtiger bittet Richter um Freilassung

Als einer der vier Hauptverdächtigen im Mordfall des "SAD!"-Rappers, wurde der 22-Jährige Robert Allen von Polizeikräften verhaftet und vor Gericht gebracht. Nun bat er den zuständigen Richter um eine vorzeitige Freilassung.

Mord in Florida

Am 15. Juni wurde Jahseh Dwayne Onfroy alias XXXTentacion Opfer eines Gewaltverbrechen, als er in Deerfield Beach im Broward County in Florida vor einem Motorradhändler von zwei Unbekannten auf offener Straße erschossen wurde. Die wirklichen Täter konnten bis dato noch nicht ermittelt werden – die Polizei verhaftete allerdings vier Hauptverdächtige, die an jenem Tag am Tatort gewesen seien sollen. Die dritte Verhaftung galt dabei dem 22-Jährigen Robert Allen aus Fort Lauderdale. Vor Gericht plädierte dieser allerdings in den Anklagepunkten des Drogenbesitzen, des Raubs und des Mordes auf nicht schuldig. Nun beantragte er beim Richter eine vorzeitige Haftentlassung.

Nicht schludig?

Ob Robert Allen wirklich für den Mord an XXXTentacion verantwortlich gewesen ist, ist bislang ungeklärt. Der Tatverdächtige wurde allerdings kurz vor der Ermordung des Rappers auf einem Überwachungsvideo in jenem Motorradhändler gesichtet, den Onfroy nur Minuten vor seinem Tod besuchte. Laut der "TMZ" beantragte der 22-Jährige aufgrund mangelnder Beweise nun eine vorzeitige Haftentlassung gegen Kaution, um sich um seine schwangere Verlobte kümmern zu können. Er beteuerte dabei außerdem, nach seiner Freilassung wieder seine Arbeit bei einem Rasenpflegegeschäft in Broward County aufzunehmen. Bislang blieb Allen allerdings noch in Polizeigewahrsam. Die endgültige Aufklärung des Mordes wird dabei wohl noch etwas auf sich warten müssen.