Über zwei Wochen musste die 26-Jährige im Hospital verweilen, nachdem sie fast an einer vermeintlichen Heroin-Überdosis gestorben wäre. Doch nach Hause darf Demi Lovato noch lange nicht, sondern soll direkt in eine Entzugsklinik eingewiesen worden sein.

Demi_Lovato_at_the_2017_InStyle_Awards_presented_in_partnership_with_FIJI_WaterAssignment_rehab.jpg

Credit: :Jonathan Leibson / GettyImages

Dankt Gott
Unzählige Lovatics und andere Superstars stockte der Atem, als Demi Lovato nach einer vermeintlichen Heroin-Überdosis bewusstlos aufgefunden und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die 26-jährige Sängerin hatte im Anschluss zwei Wochen im Hospital verbracht, bevor sie ein offizielles Statement abgegeben hatte und unter anderem folgende Zeilen niederschrieb: Ich werde für immer dankbar sein, dass ihr mir in der vergangenen Woche und davor eure Liebe und Unterstützung geschenkt habt. Eure positiven Gedanken und Gebete haben mich aus dieser schwierigen Zeit manövriert. Auch möchte ich meiner Familie, meinem Team und allen Arbeitern im Cedars-Sinai danken, die mir die ganze Zeit zur Seite standen. Ohne sie wäre ich nicht hier, um euch diesen Brief zu schreiben.

Auch hat sie sich bei Gott bedankt, der sie am Leben gelassen hatte und möchte die nächsten Wochen und Monate dafür nutzen, um endlich wieder gesund zu werden. Die Liebe, die ihr alle mir gezeigt habt, wird niemals vergessen werden und ich freue mich auf den Tag, an dem ich sagen kann, dass ich auf der anderen Seite angekommen bin. Ich werde weiterkämpfen.

 

A post shared by Demi Lovato (@ddlovato) on

In der Entzugsklinik
Wie die TMZ aktuell berichtet, durfte Demi das Krankenhaus nun endlich wieder verlassen und wurde direkt in eine Entzugsklinik eingewiesen. Mit ihrem Privatjet soll die Skyscraper-Interpretin den US-Bundesstaat Kalifornien verlassen haben und wird in den nächsten Monaten erst einmal nicht in Los Angeles anzutreffen sein. Auch ihre geplanten Konzerte und Performances wurden abgesagt, ihr Management hat derweil noch kein weiteres Statement veröffentlicht.