Dem Gefängnis ist Brown gerade nochmal so entkommen - stattdessen trägt der Sänger nun eine Fußfessel und steht unter Hausarrest. Das tut er jedoch nicht ohne Stil und so wundert es kaum, dass er das Gehäuse seiner elektronischen Fußfessel mit Diamanten besetzen ließ.

Chris_Brown_performs_at_2018_BET_Experience_Staples_Center_Concert.jpg

Credit: Ser Baffo / GettyImages

Nach Konzert verhaftet
Im April 2017 wurde Chris Brown vom Club Aja Channelsid eingeladen, eine Party zu schmeißen. In Tampa, Florida angekommen ließ der 29-jährige Musiker von seinen Bodyguards begleiten, erklärte dem anwesenden Personal, dass sie keine Bilder oder Videos erstellen dürfen und er den Abend in Ruhe ausklingen lassen möchte. Bei der eigentlichen Performance wurde Chris vom hauseigenen Fotografen Bennie Vines Jr. abgelichtet, sah rot und den Mann. Bevor die Polizei eintreffen konnte, soll der Musiker den Club bereits verlassen haben und wurde seither per Haftbefehl im US-amerikanischen Bundesstaat gesucht.

15 Monate später stand er für ein Konzert seiner Heartbreak on a Full Moon-Tour erneut in Florida auf der Bühne und begeisterte seine Fans. Im Anschluss an sein Set klickten die Handschellen, Chris wurde von den anwesenden Behörden abgeführt. Nach einer Kautionszahlung von 2.000 US-Dollar konnte Brown die Polizeistation wieder verlassen und musste bislang auf weitere Maßnahmen der Justiz warten …

Fußfessel mit Stil
Mittlerweile haben die Gesetzeshüter dem Freaky Friday-Interpreten erneut einen Besuch ab- und ihn mit einer elektronischen Fußfessel ausgestattet. Über seinen Instagram-Account präsentierte Chris Brown stolz seine Interpretation des Überwachungsgeräts: Etliche Diamanten und 100 Karat Gold funkeln nun an dem Gehäuse des Aufenthaltsbestimmungssystems. 

Aktuell soll Brown keinen Hausarrest auferlegt bekommen haben, sodass er bis zum 4. August 2018 seine Heartbreak on a Full Moon-Tour mit den Opening-Acts 6LACK, H.E.R., Jacquees und Rich the Kid fortführen kann.