In den Tracks Emotionless und March 14 bestätigt Drake die Gerüchtet, er habe einen Sohn und bezahlt monatlich Unterhalt.

Drake.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Drake schwängerte Pornodarstellerin
Ende Mai 2018 veröffentlichte Rapper Pusha T sein neuestes Album und mit diesem den Track The Story of Adidon. Das Lied wurde mittlerweile millionenfach gestreamt und stand in den Schlagzeilen, nachdem der 41-jährige Rapper erklärt hatte, Kollege Drake würde einen geheimen Sohn haben und für diesen Unterhalt zahlen. So rappt er die übersetzten Zeilen: Du versteckst ein Kind, lass den Jungen nach Hause kommen, und sorgte damit für viel Wirbel und jede Menge Gesprächsstoff. Sophie Brussaux, eine 29-jährige Pornodarstellerin, soll die Mutter des Kleinen sein und sich mit Drake im Januar 2017 in Amsterdam gebettet haben …

 

3 weeks post-partum, maman très heureuse d’un merveilleux petit garçon

A post shared by Sophie (@sophieknowsbetter) on

Und siehe da? Pusha T hat die Wahrheit gesagt. Wie Drake auf seinem brandneuen Album Scorpion, welches am Freitag, den 29. Juni 2018 veröffentlicht wurde, gesteht, hat er tatsächlich einen Sohn. So rappt er auf dem Track Emotionless, auf welchem ebenfalls Mariah Carey vertreten ist: Ich habe nicht mein Kind vor der Welt versteckt / Ich habe die Welt vor meinem Kind versteckt. Mit News aus meinem Leben gehe ich nicht hausieren / Die einzigen, denen ich es sagen will, sind die, die ich anrufe.

Sohnemann Adonis
Im Lied March 14 fügt Drake ebenfalls hinzu, dass sein Sohn am 11. Oktober 2017 geboren worden war, dieser in Miami lebt und er bereits einen Vaterschaftstest gemacht habe. Mit der eigentlichen Mutter - Sophie Brussaux - hat er dennoch nichts mehr zu tun: Sie ist nicht mein Lover wie Billie Jean, aber das Kind ist meins.