Während ihrer Sober-Performance kullerten Demi einige Tränen die Wange herunter, sodass sie sich ans Publikum wendete und erklärte, ein besseres Vorbild sein zu wollen.

Demi-Lovato.jpg

Credit: MIGUEL RIOPA / GettyImages

Nicht mehr trocken
Ich bin seit sechs Jahren trocken und so dankbar für ein weiteres Jahr voller Freude, Gesundheit und Zufriedenheit. Es ist möglich, erklärte Demi Lovato im März 2018 via Twitter und feierte ihre sechsjährige Abstinenz mit all ihren Fans. Drei Monate später sieht das alles schon wieder anders aus, die 25-Jährige hat den Kampf mit dem Alkohol verloren und bestätigte in ihrer neuen Ballade Sober, dass sie erneut zur Flasche gegriffen habe. Die Einsamkeit wäre schuld daran, dass sie rückfällig geworden war und sich jetzt bei allen entschuldigen möchte.

Übersetzt singt Demi im Track demnach folgende Zeilen:Mama, es tut mir so leid, dass ich nicht mehr trocken bin, und Papa, bitte vergibt mir, dass ich mein Getränk auf dem Fußboden verschüttet habe. An diejenigen, die mich nie verlassen haben, ich bin diesen Weg schon einmal gegangen. Es tut mir so leid, dass ich nicht mehr trocken bin.

Tränenreiche Performance
Beim diesjährigen Rock in Rio Festival stand Demi ebenfalls auf der Bühne und performte zum ersten Mal ihre Single Sober live. Im Lichtermeer von Smartphones überkam es Lovato schließlich, sie wurde sehr emotional und brach in Tränen aus. Wenig später bedankte sich der Superstar für all den Support und sagte: Heute stand ich auf der Bühne, als neuer Mensch mit neuem Leben. Danke an alle, die mich auf dieser Reise unterstützt haben. Das werde ich nie vergessen.

Hier geht’s zur einzigartigen Performance: