Für seine Performance beim “Bonnaroo”-Festival musste Eminem Kritik einstecken - nun wehrt sich der Rapper und gibt seinen Fans einen Tipp mit auf den Weg: Wer Angst vor lauten Geräuschen hat, sollte lieber zu Hause bleiben, anstatt eine seiner Shows zu besuchen. 

Eminem.jpg

Credit: Jeff Kravitz / GettyImages

Nichts für schwache Nerven
Vor gut einer Woche wurde Eminem beim “Bonnaroo”-Festival in Tennessee von allen Zuschauern gefeiert, bevor diese nach abgespielten Pistolen- und Kanonengeräusche in Panik gerieten und sich auf den Boden warfen. Dazu erklärte sein Management laut “Billboard”, dass diese Sounds schon immer Teil seiner Show waren und auch nicht geändert werden würden.

“Der Effekt, der während des Eminem-Sets beim 'Bonnaroo' verwendet wurde, war eine pyrotechnische Erschütterung, die einen kauten Knall gibt. Er hat diesen Effekt - so wie hunderte andere Künstler auch - schon oft in seinen Live-Shows in den letzten zehn Jahren verwendet, darunter auch unzählige US-Events. Bislang gab es noch keine Beschwerden.”

Klare Ansage
Und auch beim “Firefly Festival” in Dover hat sich Eminems Stil am vergangenen Wochenende nicht verändert. Stattdessen präsentierte er auf einem großen Bildschirm folgende übersetzte Worte: “Wenn du Angst vor lauten Geräuschen hast oder explizite Texte dich beleidigen, solltest du nicht hier sein.”

Eine Ansage, die sich gewaschen hat!