Mit Cardi Bs Bodyguards sollte man sich lieber nicht anlegen: Nach dem diesjährigen Met Ball kam ein Fan seinem Idol zu nah, wurde zu Boden gedrückt und schließlich verprügelt.

Cardi-B.jpg

Credit: Kevin Tachman / GettyImages

Security beschützt Superstar
Nachdem Cardi B ihr Debütalbum “Invasion of Privacy” auf den Markt gebracht hatte, wird sie von Millionen von Fans gehypt, welche ihrem Idol gerne einmal näher kommen wollen. Ob sie stundenlang vor ihrem Hotel auf die schwangere Rapperin warten und sich für ein Selfie fast in die Hose machen oder sie die New Yorkerin auf ihren Accounts auf Facebook, Twitter und Co. stalken, Cardi B kann keinen Fuß mehr im Alleingang vor die Haustür setzen. Stattdessen hat sie auf Schritt und Tritt mehrere Security-Guards bei sich, welche die “Bodak Yellow”-Interpretin mit ihrem Leben beschützen und ungebetene und aufdringliche Supporter aus dem Weg räumen - im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie ein Video der TMZ beweist, musste dies ein Fan am eigenen Leib erfahren, welcher eigentlich nur ein Selfie schießen wollte. Am Ende wurde er nach der diesjährigen Met Gala von ihren Sicherheitsleuten zu Boden gedrückt, welche schließlich auch noch auf das Opfer eingetreten hatten. Mit Verletzungen soll der junge Mann abschließend ins New York Presbyterian Hospital eingeliefert worden sein und möchte schon bald Anzeige erstatten.

Cardi B hat sich zu diesem Vorfall noch nicht persönlich zu Wort gemeldet.