Das geplante und noch nicht rechtlich genehmigte Deutschlandkonzert von Ed Sheeran soll am 22. Juli auf dem neuen Düsseldorfer Messeparkplatz stattfinden. Schon jetzt haben die Vorbereitungen begonnen und sorgen für weiteren Ärger.

Ed-Sheeran.jpg

Credit: NBC / GettyImages

Ed Sheeran spaltet die Massen
Der britische Ausnahmekünstler wird im Sommer 2018 für ein Konzert nach Deutschland kommen und hat schon jetzt einige Umweltschutzaktivisten um den Verstand gebracht. Nachdem er am 22. Juli eigentlich am Flughafen Essen/Mülheim auftreten wollte, meldete sich der deutsche Naturschutzbund zu Wort und sicherte damit die Existenz der Federlche. Diese Vogelart hätte für Eds Show nämlich umgesiedelt werden sollen und ihre eigentlichen Brutplätze verloren.

Die Veranstalter verlegten schließlich die Location und erklärten, dass der “Shape of You”-Interpret in Düsseldorf auf der Bühne stehen wird und man für seine Show den Messeparkplatz umbauen müsste. Die städtische Tochtergesellschaft DCSE (Düsseldorf Congress, Sport und Event) möchte in den kommenden Wochen und Monaten 60 Bäume umpflanzen, damit Fans weitere Parkmöglichkeiten haben und die Kosten dafür muss der Staat tragen. Rund 250.000 Euro sollen die Umbauarbeiten kosten, welche in dieser Woche gestartet waren. Doch leider gibt es erneute Probleme: Aktuell hat die Stadt Düsseldorf das Konzert noch nicht einmal bestätigt. Verkehrskonzept und Sicherheitskonzept wurden zum redaktionellen Zeitpunkt noch nicht eingeräumt, sodass die Stadt Düsseldorf noch immer keine Genehmigung für das Highlight des Jahres erteilt hat. Im Juni 2018 wird die endgültige Entscheidung fallen.