Im vergangenen Jahr war es Talkmaster Jimmy Fallon, der sich in den eiskalten Lake Michigan in den USA wagte, um Spenden für die Olympischen Spiele der geistig Behinderten zu sammeln. Jetzt sprangen Superstar Lady Gaga und ihr Verlobter Taylor Kinney für den guten Zweck in das Eiswasser.





Prominente Unterstützung

Der „Chicago Polar Plunge“ fand dieses Jahr am ersten März statt und konnte sich gleich über dreifache prominente Teilnahme freuen. Neben Gaga und ihrem Verlobten war auch der Schauspieler Vince Vaughn extra nach Michigan gereist, um an dem gemeinnützigen Event teilzunehmen.

Lady Gaga Tasos Katopodis

Bild: GettyImages/TasosKatopodis

"Es fühlte sich super an"

Die Sängerin, die sich mit einem einfachen schwarzen T-Shirt in die Fluten wagte, postete am Ende der Veranstaltung ein Bild von sich und ihrem Liebsten, der sie auf seinem Rücken aus dem eisigen Wasser trägt.

„Es fühlt sich super an, etwas für den guten Zweck zu tun. Nicht nur das ganze Geld, das wir gesammelt haben zu spenden, sondern vor allem die Geste des Spendens und der Liebe für diejenigen, die es verdient haben ist es, was mich glücklich macht. Momentan fühle ich mich so, als würde mir mein ganzer Körper abfrieren“, schrieb die Sängerin unter den Schnappschuss.

Lady Gaga Jason Merritt 3

Bild: GettyImages/JasonMerritt


Knapp eine Millionen Euro wurden eingenommen!

Insgesamt trauten sich knapp 4500 Teilnehmer zusammen mit Lady Gaga in den See, dessen Temperatur gerade bei knapp minus fünf Grad liegt und schafften es so über 900.000€ für die Olympischen Spiele der geistig Behinderten einzunehmen.

Am Ende der Veranstaltung bedankten sich die Organisatoren noch öffentlich bei ihren prominenten Unterstützern. „Wir sind unendlich dankbar für Lady Gagas Teilnahme. Sie hat ein reines Herz und kam nicht um sich zu präsentieren vor den Kameras. Es hätte für uns alle nicht besser laufen können“, so eine Sprecherin gegenüber der Presse.