Sam musste sich jahrelang verstecken und erklärte im Gespräch mit Sarah Jessica Parker, dass er seine Sexualität jetzt erst richtig erforscht und glücklich ist.
 
Sam Smith

Credit: Taylor Hill / GettyImages

Hinkt ein wenig hinterher
Sam Smith kann einen Oscar, einen Golden Globe und mehrere Grammys sein Eigen nennen und lebt das Leben eines Superstars. Was dem mittlerweile 25-Jährige bis dato jedoch noch immer verwehrt wurde, war eine richtige Beziehung. Er war neidisch auf gleichartige Freunde und erklärte im vergangenen Oktober dem Team von Billboard, was ihm als Single durch den Kopf gegeangen war: “Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich in meinen Beziehungen ein bisschen hinterher bin. Ich wünschte, ich wäre in meinem Alter schon in einer Langzeitbeziehung. […] Ich bin in einer Gegend aufgewachsen, in der ich der einzige Schwule in der Schule war, der einzige Schwule in meinem Dorf. Ich wäre emotional auf jeden Fall mehr gefestigt, hätte ich schon eine Langzeitbeziehung gehabt.”

Und auch die Tatsache, dass man ihn nur mit seiner Sexualität verbindet, stört den 25-Jährigen, wie er laut “SpotOnNews” bei einer LGBT-Veranstaltung gestand: “Ich bin Sam Smith, der Sänger, der zufälligerweise schwul ist, nicht Sam Smith, der schwule Sänger. Die Leute hören meiner Musik zu, nicht meiner Sexualität.”

 

A post shared by Sam Smith (@samsmithworld) on

Lernte sich selbst zu lieben
Wie der Brite selbst mit seiner Homosexualität neuerdings umgeht, kann man im brandaktuellen Interview mit dem “V Magazine” lesen, für welches er nicht nur vor der Kamera stand, sondern auch von Schauspielerin Sarah Jessica Parker ausgefragt wurde. Ob zum Thema Musik oder der Liebe, Sam plauderte gerne aus dem Nähkästchen und gestand: “Ich finde gerade erst heraus, was es heißt, schwul zu sein. Als ich mein erstes Album geschrieben habe, war ich gerade einmal 19 Jahre jung. Ich hatte noch nie eine Beziehung und auch keine schwulen Freunde. Ich hatte mich in einen verheirateten Hetero-Mann verliebt, er jedoch hat meine Gefühle nicht erwidert. Jetzt habe ich schwule Freunde und es hat mein Leben verändert. Damals war es mir nicht bewusst, dass Leute wirklich darauf achten, was ich gesagt habe. Ich war einfach nicht aufgeklärt genug und bin manchmal einfach zu ehrlich. […] Momentan bin ich einfach nur glücklich. Ich befinde mich in einer Beziehung und bin glücklich und ich glaube, dass ich dieses Gefühl wirklich verdiene.”

 

A post shared by Sam Smith (@samsmithworld) on

Drei Konzerte in Deutschland
Falls auch Du es super findest, dass Sam Smith offen und ehrlich mit seiner Sexualität umgeht und Du seine Musik feierst, solltest Du Dir schnellsten Tickets für seine anstehenden Konzerte in Deutschland sichern, bevor diese ausverkauft sind:

25.04.2018: Berlin - Mercedes-Benz Arena
27.04.2018: Hamburg - Barclaycard Arena
28.04.2018: Köln - LANXESS Arena