Nachdem das “Billboard”-Magazin Sel andere Worte in den Mund gelegt hatte, rastete die Musikerin aus und geigte den Journalisten ihre Meinung.
 
Selena Gomez

Credit: Mat Hayward / GettyImages

Nicht mit ihr
Selena Gomez’ Management hat rund um die Uhr etwas zu tun, lehnt unglaublich viele Interviewanfragen und Gigs ab, welche nicht zum Image der ehemaligen Disney-Prinzessin passen und kümmert ich um ihren Schützling. Ab und zu hingegen nimmt die Musikerin einige Termine wahr, lud unter anderem bereits im März das Team der “Vogue” zu sich nach Hause ein und gab dem “Billboard”-Magazin ebenfalls ein exklusives Interview vor wenigen Tagen. Dieses sollen die eigentlichen Journalisten jedoch total vergeigt haben, woraufhin Sel selbst der Kragen geplatzt ist und sie diese im Netz zur Rede stellte:

Im Gespräch machten die Reporter Gomez auf einen XXL-Teddybär aufmerksam, welcher sich noch immer in ihrem Wohnzimmer befinden würde. Die 25-Jährige selbst erklärte, dass das Kuscheltier ein Geschenk war und sie sich bislang noch nicht dazu durchringen konnte, sich von diesem zu trennen. “Billboard” hingegen drehte ihr die Worte im Mund rum, veröffentlichte einen Bericht darüber, wie “lächerlich” sie den Bären finden würde und dass sie “es gar nicht mehr erwarten könnte”, diesen endlich zu entsorgen.

Als glatte Lüge beschrieb Gomez den Artikel am Ende und erklärte via Instagram: “Niemals wieder werde ich mir Worte andichten lassen. Oder sie in mein Haus lassen. Das ist so verletzend. Das Lächerlichste an der Sache ist, dass niemand weiß, was in meinem Herzen vorgeht, wenn ich Dinge sage.”

Sekunden später stellte sie ihr Profil auf privat und muss User, welche ihr folgen und ihre Bilder sehen wollen, momentan selbst akzeptiert.