Styles erklärte, dass er nach dem Ende von 1D in ein Loch gefallen sei und eine enorme Blockade überwinden musste.​
Harry Styles

Credit: CBS Photo Archive / GettyImages

Depressionen
Harry Styles meldete sich vor sieben Jahren bei der Castingshow “The X Factor” an, landete mit Liam, Louis, Niall und Zayn in einer Band und schaffte es mit One Direction auf den vierten Platz der damaligen Staffel. Nachdem sie ihren ersten Song samt Musikvideo veröffentlicht hatten, passierte plötzlich das Unglaubliche: Die Jungs wurden quasi über Nacht berühmt, mussten Musik am laufenden Band produzieren und tourten mehrfach um die Welt. Seine Zukunftspläne musste Harry damals über Bord schmeißen und auch seine schulische Laufbahn legte er auf Eis und hat bis zum heutigen Tag noch immer keinen Schulabschluss in der Tasche.

Als One Direction dann plötzlich in eine musikalische Pause ging, wusste Styles zu Beginn nicht, was er machen sollte und widmete sich erste einmal der Schauspielerei. Kurz darauf, wie er in seinem BBC-Spezial “Harry at the BBC” erklärte, wollte er seine eigene Musik produzieren, doch stand erneut vor mehreren Entscheidungen, welche er selbst nicht tätigen konnte. “Ich hatte ein paar Schreibstunden hinter mir, welche wirklich nicht gut waren. Ich fiel in dieses Loch, in dem ich keine Musik mehr machen wollte. Ich hatte einfach diese massive Blockade.”

Seine Depressionen bekam er nach wenigen Tagen direkt wieder in den Griff und erklärte seinen Fans, dass solche Stimmungsschwankungen völlig okay sind und man sich danach erst einmal wieder sammeln muss.

“Man möchte ehrlich sein, wenn man seine eigenen Lieder schreibt. Und doch ist es hart, in einem Raum zu sitzen und ehrlich und offen über Dinge zu reden, die einem passiert sind. Auch über begangene Fehler musste ich plötzlich mit drei Männern sprechen, welche ich vorher noch nie gesehen hatte. […] Als ich mich dann mit ihnen wohl gefühlt habe, wusste ich, dass ich dieses Album schreiben und produzieren wollte.”