Wie der Kolumbianer im Gespräch mit Billboard erklärte, hätte es denn Remix mit Queen Bey fast nicht gegeben. Was Blue Ivy mit dem Track zu tun hat, erfährst Du hier.
 
Beyoncé & Blue Ivy

Credit: Alo Ceballos / GettyImages

Remix dank Blue Ivy
J Balvin veröffentlichte bereits am 30. Juni seinen Nummer-eins-Hit Mi Gente, welcher auf Deutsch so viel wie Meine Leute bedeutet. Der Track wurde mit dem französischen Sänger und Produzenten Willy William geschrieben und gedroppt und konnte die Spitze der Charts in 22 Ländern erreichen.

Doch nicht nur der originale Track ist unglaublich erfolgreich, auch der Remix mit Beyoncé höchstpersönlich wurde mittlerweile millionenfach erworben und sorgte dafür, dass J Balvin mit 7x Platin in Lateinamerika, 3x Platin in Spanien und Doppel-Platin in unter anderem Schweden, Mexiko, Italien und der Türkei ausgestattet wurde.

Wie Balvin jetzt im Interview mit dem Billboard-Magazin gestand, wäre dieser Remix beinahe nicht zustande gekommen, hätte es nicht Blue Ivy gegeben. Queen Beys älteste Tochter hatte sich in die Single verliebt und sie den ganzen Tag rauf und runter gehört.

Jemand, der mit Beyoncé gearbeitet hat, kam ins Studio und erzählte mir, dass Blue sich in den Song verliebt hat. Ich meinte also: 'Ok, warum fragst du nicht Beyoncé, ob sie beim Remix mit dabei sein möchte.‘ So ist es dann passiert, gestand der Kolumbianer.

Und Blue Ivy war ebenfalls mit im Tonstudio, als ihre Mutter ihren Part aufgenommen hatte. Zum Schluss des Liedes gab die Fünfjährige die Worte “Oh yes I am” von sich: