Bühnenarbeiterin Christina Fish läuft ab jetzt nur noch mit neun Zehen durchs Leben und verklagte Katy Perry, da diese “Schuld an der Misere” haben soll.
Katy Perry

Credit:Neil Lupin / GettyImages

Was war geschehen
Jedes Mal, wenn Justin Bieber, Lady Gaga oder Ed Sheeran auf Weltreise gehen, werden unzählige Arbeiter engagiert, welche täglich die Bühne auf- und wieder abbauen müssen. Letzterer Künstler veröffentlichte erst vor wenigen Tagen ein cooles Video im Netz und bestätigte damit die stundenlange Schwerstarbeit:

 

For anyone interested to see how the stage is constructed !

A post shared by Ed Sheeran (@teddysphotos) on

Auch Musikerin Katy Perry kann davon ein Lied singen. Nicht umsonst musste sie ihre geplante “WITNESS”-Welttournee um zwei Wochen nach hinten verschieben und gestand, dass ihre “Bühne noch immer nicht fertig” sei und sie aus diesem Grund noch nicht auf dieser Proben konnte.

Und während sie weiterhin auf die Fertigstellung wartet, kann sich die 32-Jährige momentan mit einer neuen Klage auseinandersetzen und das, weil eine ihrer tatkräftigen Helfer bei der letzten Konzertreise einen Zeh verloren hat.

Unfall in North Carolina
Bühnenarbeiterin Christina Fish soll laut der TMZ bereits vor drei Jahren die Aufgabe erteilt bekommen haben, sich um eine Wand der Mainstage zu kümmern. Als sie sich gerade ans Werk machte, wurde sie von dem Koloss überrollt und musste noch an Ort und Stelle verarztet werden.

Wie das Onlineportal weiterhin berichtete, soll ihr zum Zeitpunkt des Unfalls niemand geholfen haben, sodass sie von ihrer Freundin ins Krankenhaus gefahren werden musste. Der Zeh war sogar so sehr gequetscht worden, dass sie - auf Anraten ihres Arztes - diesen amputieren ließ. Nun fordert die Bühnenarbeiterin Schmerzensgeld in Millionenhöhe.

Perry selbst hat sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum Unfall zu Wort gemeldet.