Der Musiker selbst kann noch immer nicht für seine Fans auf der Bühne stehen und weiß, dass er an sich selbst arbeiten muss.
 
Zayn Malik

Credit: Raymond Hall / GettyImages

Angstzuständen und Panikattacken
Schon im vergangenen Jahr war Zayn Malik für einen Slot beim bekannten “Summertime Ball” von CapitalFM gebucht. Der Brite stand bereits beim Soundcheck auf der Bühne und bereitete sich gerade auf seinen Auftritt vor, als mehr als 80.000 Fans ins Londoner Wembley Stadion marschierten, um sich seine Performance anzuschauen. Doch wenige Minuten vor dem eigentlichen Set musste der Bühnenmanager allen anwesenden Besuchern erklären, dass Zayn leider nicht auftreten wird.

Von sich selbst enttäuscht veröffentlichte der “Pillowtalk”-Interpret wenig später eine Nachricht via Instagram und erklärte: “An all die Menschen, die heute beim 'Capital Summertime Ball' auf mich gewartet haben … Ich bin gestern nach England geflogen, um in meinem Heimatland vor meiner Familie, meinen Freunden und insbesondere vor meinen englischen Fans aufzutreten. Mich hat wieder diese Angst, die mich seit Monaten bei Live-Auftritten verfolgt, überwältigt. Wegen der Größe des Events erlitt ich die schlimmsten Panikattacke meiner Karriere... Ich kann mich nicht genug entschuldigen, aber ich will ehrlich zu allen sein, die so geduldig auf mich gewartet haben und verspreche, dass ich es wieder gut machen werde. Ich weiß, dass jeder, der unter Angstzuständen leidet, mich verstehen wird und hoffe, dass diejenigen, die es nicht kennen, meine Situation verstehen.”

 

A post shared by Zayn Malik (@zayn) on

Therapie
Mittlerweile hat Zayn begriffen, dass er sich in Therapie-Sessions durchkämpfen muss und erklärte dem “Vogue”-Magazin, woher seine Angstzuständen und Panikattacken kommen. Demnach glaubt selbst Malik, dass er sich zu sehr unter Druck setzt und versucht, “nicht als eine übermäßig arrogante Person herüberzukommen, die sich selbst zu ernst nimmt”.

 

@voguemagazine

A post shared by Zayn Malik (@zayn) on

Auch möchte er nichts Falsches sagen und damit die Meinung seiner Fans verändern. Bislang, so betonte er abschließend, habe er diese Ängste noch immer nicht komplett überwunden, würde jedoch daran arbeiten, um schon bald auf Tour gehen zu können.