Unser BadGal wollte wissen, was Deutschland für die Bildung in Entwicklungsländern tut. Regierungssprecher Steffen Seibert antwortete dem Superstar.
 
Rihanna

Credit: JP Yim / Stringer

Mit dem Herzen dabei
Rihanna hat sich bereits vor Jahren für Kinder in Afrika eingesetzt und unterstützt mehrere Hilfsorganisationen. Auch ihre erste eigene “Believe Foundation” gründete die Musikerin bereits im Alter von 18 Jahren und bietet bedürftigen Kindern und Schulen pädagogische, finanzielle, medizinische und soziale Hilfen an. Neben dieser Stiftung rief sie ebenfalls die "Clara Lionel Foundation" ins Leben und unterstützt mit dieser Krankenhäuser und Familien auf ihrer Heimatinsel Barbados.

Doch das reicht Rihanna noch nicht, aus welchem Grund sie erst in der vergangenen Woche mehrere Länder via Twitter angeschrieben und nachgefragt hat, was diese Regierungen eigentlich für die Bildung in Entwicklungsländern tun.

Und da Angela Merkel selbst keinen Account auf Twitter hat, antwortete unser Regierungssprecher Steffen Seibert wie folgt auf Rihannas Tweet:

Der neue Präsident Frankreichs, Emmanuel Macron, hat sich im Übrigen noch nicht zu Wort gemeldet und RiRis Frage beantwortet …