Am vergangenen Montagabend sprengte sich ein Mann nach dem Konzert in die Luft und tötete mit seiner Bombe 21 weitere Personen. Die Musikerin brach ihre Tour ab und möchte nun die Kosten der Beerdigungen übernehmen.

Was ein Schock!
Eigentlich hatten sich 22.000 Menschen auf das Konzert von Ariana Grande gefreut. Die Halle in Manchester war ausverkauft, alle hatten sichtlich Spaß. Doch wenige Minuten, nachdem der Superstar die Bühne verlassen hatte und die ersten Besucher den Heimweg antreten wollten, sprengte sich der Brite Salman Abedi im Foyer in die Luft.

Bei seinem Selbstmord wurden ebenfalls 21 weitere Menschen getötet, mehr als 119 Fans mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Ariana Grande selbst hat bis zu diesem Zeitpunkt noch kein offizielles Statement veröffentlicht, auch im World Wide Web hat sie sich seither nicht mehr zu Wort gemeldet. Die restlichen Konzerte ihrer Welttournee seien, glaubt man den Angaben der TMZ, vorerst gecancelt.

Die Website “Ariana Updates!” verkündete nun, dass die Musikerin selbst versucht hat, Kontakt zu den Hinterbliebenen aufzunehmen. So kann man folgende Worte auf der Page nachlesen: “Es gibt Neuigkeiten: Ariana wird die Kosten der Beerdigungen übernehmen, sie hat alle Familien, welche jemanden verloren hat, benachrichtigt.”

Die Musikerin selbst ist bereits wieder in den USA gelandet, wurde von ihrem Freund Mac Miller empfangen und muss die ganze Situation jetzt erst einmal verarbeiten.

#RIP