Drogen, Lärm und rücksichtsloses Autofahren: Die Beschwerdeliste von Chris Browns Nachbarn hat es in sich.
 
 

Ein von @chrisbrownofficial geteilter Beitrag am

Das wird kein netter Plausch
Chris Brown hat es mal wieder mit der Polizei von Los Angeles, dem LAPD, zu tun. Grund sind etliche Beschwerden seiner Nachbarn, die sein Verhalten nicht weiter tolerieren wollen.

Die Beschwerdeliste der Bewohner hat es dabei in sich: Laut TMZ gehen immer wieder Anrufe bei der Polizei ein, weil es in der Villa des Sängers zu laut sei, mit Drogen gedealt werde und sich Brown am Steuer zusätzlich noch völlig rücksichtslos verhalte.

Man kennt sich schon
Dabei wird es schwierig zu sagen, für wen das Gespräch unangenehmer wird: Chris Brown, der zum wiederholten Male mit dem LAPD zu tun, welches vermutlich jetzt schon weiß, dass ihre Worte bei dem Superstar auf kein Gehör treffen werden.

Denn ein Unbekannter ist Breezy wahrlich nicht in der Behörde: So soll er schon eine Schönheitskönigin mit einer Waffe bedroht haben, als sie mit Freunden auf einer Party in seinem Haus war. Und seine Ex-Freundin Karrueche Tran hat mittlerweile sogar eine einstweilige Verfügung gegen ihn erlassen.

„Chris ist ein chronisches Problem, der unglaublich viele Ressourcen von uns beansprucht“, soll es mittlerweile nur noch aus der Polizeistelle heißen.