Die Ex-Freundin von Chris Brown fürchtet um ihr Leben.

Neuer Versuch: Kann Karrueche Tran sich gegen Chris Brown durchsetzen?
Schon drei Mal hatte Karrueche Tran versucht, eine einstweilige Verfügung gegen Chris Brown durchzusetzen, bis jetzt jedoch ohne Erfolg. Der Rapper verhinderte jedes Mal erfolgreich, dass die entsprechenden Papiere überhaupt an ihn zugestellt werden konnten.

Deswegen greift das Model jetzt zu härteren Maßnahmen und möchte nicht nur ein einstweiliges, sondern permanentes Kontaktverbot gegen den 27-jährigen Musiker erzwingen. Dies würde bedeuten, dass der 'Party'-Sänger sich keine hundert Meter mehr seiner Ex-Freundin nähern dürfe, ohne im Gefängnis zu landen.

Das wird Chris Brown vorgeworfen
Die 28-Jährige ist bereit vor Gericht zu beschwören, dass der R’n’B und Hip-Hop-Künstler Freunden erzählte, sie töten zu wollen und ihr außerdem gedroht habe, sie zu erschießen. Außerdem gibt Tran an, dass Brown körperlich gewalttätig geworden wäre und sie eine Treppe heruntergestoßen habe.

Der Musiker selbst bezeichnete diese Vorwürfe auf Instagram als "Bullshit" und bat seine Fans "den Menschen auf der anderen Seite" nicht zuzuhören.

Zudem postete er vor kurzem ein Video, indem er angibt, ein eifersüchtiger Stalker zu sein. Ob dieser Clip wohl an seine Ex-Freundin Karrueche adressiert war?

“If I love you, bitch, ain’t nobody gon’ have you. Imma make you miserable. Imma chase that nigga out, Imma chase your ass around. Blowing your shit up. Hopping gates. Stalking the fuck outta you. Getting on your nerves.”

Am Donnerstag wird es ernst
Nach Angaben von 'TMZ' werden sich die beiden am Donnerstag vor Gericht von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen. Dann wird sich endlich zeigen, wie der Streit ausgehen wird. Schließlich trennte sich das Paar bereits im Jahr 2015, nachdem bekannt geworden war, dass der Rapper ein Kind mit einer anderen Frau gezeugt hatte und schon mehrere Monate Vater war.