Robin Thicke darf seine Familie nicht mehr sehen.
 

Urteil gefällt
Bereits vor einigen Wochen wurden die Gerüchte verbreitet, dass Robin Thicke seinen sechsjährigen Sohn Julian schlagen würde. Dies zumindest erzählte der Nachwuchs in seiner Schule herum und suchte Schutz bei seiner Mutter, der Schauspielerin Paula Patton.

Wenig später wurde das Jugendamt eingeschaltet, welches nun ermittelt.

Robin Thicke selbst hat sich schon zu den Vorwürfen zu Wort gemeldet und erklärte: “Wirklich selten habe ich meinen Sohn übers Knie gelegt. Und wenn, dann war es nur ganz leicht und so, wie es im Gesetz verankert ist - mit einer offenen Hand auf den Hintern. Paula und ich hatten uns schon damals über diese Methode geeinigt.”

Glaubt man den Beiträgen der TMZ, so hat ein Richter sich der Sache angenommen und gestern der Mutter von Julian das alleinige Sorgerecht zugesprochen. Und während Robin Thicke verboten wurde, sich seinem Kind zu nähern, wird gegen den Musiker wegen Missbrauchsvorwürfen weiter ermittelt.

Was ist  bloß los?!
Robin selbst kann seine Hoffnungen schon fast begraben: Bereits vor zwei Wochen, als er seinen Sohn abholen wollte und niemand die Tür öffnete, rastete der Musiker aus und trat die Tür von Paulas Mutter ein.

Nachdem die Polizei gerufen wurde, erklärte der “Blurred Lines”-Interpret, dass er Julian sehen wollte. Dieser hatte hingegen panische Angst vor seinem Vater und versteckte sich hinter seiner Oma.

Thicke wurde von den Ordnungshütern mitgenommen.