Pech für 2 Chainz: Während ihn der aktuelle Präsident nie ins Weiße Hause eingeladen hat, will ihn der Zukünftige direkt bei seinem Amtsantritt dabei haben.
 
 

Mannnn I keep telling you #prettygirlsliketrapmusic

Ein von 2 Chainz Aka Tity Boi (@hairweavekiller) gepostetes Foto am

Chance verpasst
Armer 2 Chainz! Der Rapper trauert auf Instagram aktuell über sein Pech mit den amerikanischen Präsidenten.

Während Obama nämlich bekannt für seine Nähe zur Rap-Szene ist, regelmäßig mit Jay Z, Kendrick Lamar und Chance The Rapper diniert und erst kürzlich eine große Abschiedsparty mit dem Who Is Who des amerikanischen Hip Hops feierte, war 2 Chainz nie eingeladen.

„Normalerweise behalt ich sowas für mich, aber ich wollte so gern ins Weiße Haus und habe einfach nie eine Einladung bekommen“, beschwerte sich der Musiker in einem Clip. „Ich seh ständig Bilder, wie alle auf diesen Parties abhängen und wollte Barack nur mal Hallo sagen.“

 

Slick in my feelings .. I'm not political I'm just practical #prettygirlsliketrapmusic #62maybachchronicles

Ein von 2 Chainz Aka Tity Boi (@hairweavekiller) gepostetes Video am

Blamage für Trump
Auf der anderen Seite war eine Anfrage von Donald Trumps Management, ob 2 Chainz bei dessen Amtserhebung auftreten wolle, nur noch weiteres Salz in die Wunde. „Ich weiß, dass sie das nur gemacht haben, weil sie niemand anderen bekommen und jetzt wollen, dass ich auftrete“, erklärte er. „Ich hab abgelehnt, egal wie viel Geld sie anbieten. Und deshalb werd ich wahrscheinlich auch nicht so bald ins Weiße Haus kommen.“

Obwohl er nicht verriet, wie viel Trump angeboten hat, ist bekannt, dass der zukünftige US-Präsident Probleme hat, einen passenden musikalischen Act zu finden. Von Celine Dion bis hin zu Elton John haben schon alle abgelehnt – und nun auch noch der Rapper.

Umso peinlicher, wenn man bedenkt, dass bei Obamas Einführung Stars wie Beyoncé, Aretha Franklin und Jennifer Hudson quasi Schlange standen, um performen zu dürfen ...