Musiker Ed Sheeran war im britischen Suffolk zu schnell gefahren. Die ortsansässigen Polizisten griffen knallhart durch.

Vergünstigungen
Ach, wie schön muss es nur sein, wenn man weltweit bekannt ist - abgesehen von der ständigen Medienpräsenz und den vielen Paparazzi kann so ein Leben doch wunderbar sein. Vor allem mit vielen Vorzügen können Taylor Swift, Katy Perry und Justin Bieber rechnen.

Ob sie in einem ausgebuchten Restaurant noch einen Tisch bekommen, sie sich und ihr Team in einem kompletten Hotel einchecken - natürlich kostenlos - oder der ganze Flughafen für sie lahmgelegt wird, ihre Anwesenheit ist unbezahlbar.

Was sind schon 115 Euro?!
Musiker Ed Sheeran hingegen hatte sich gestern nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit gehalten, als er mit seinem Aston Martin DB9 unterwegs war. Die in Suffolk anwesende Polizei musste auch bei dem Superstar hart durchgreifen, hielt ihn an und drückte ihm einen Strafzettel in die Hand.

Exakt 16 km/h war der Brite zu schnell unterwegs und musste nun 115 Euro Strafe zahlen.

Als hätte er es geahnt ...
Lustigerweise passierte dieser Fauxpas ein paar Tage nach dem Release seiner neuesten Single “Castle On The Hill”, welche er für seine Stadt Suffolk geschrieben hatte.

Im Track singt Sheeran unter anderem die übersetzten Zeilen: “90 Kilometer in der Stunde und ich fahre die Straßen in meinem Dorf entlang.”