Den 36-Jährigen erwartet eine teure Strafe nachdem er kurzfristig seine Performance auf einer High School Abschlussparty abblies.
 
 

No worries,All smiles!!!! #TidalX #USorELSE #HustleGangOveerErrrthang

A photo posted by TIP (@troubleman31) on

Upps …
Es sieht so aus als müsse T.I. bald seine Kreditkarte zücken, denn eine Werbeagentur verklagte ihn und sein Management nun  – ganze 390.000 US-Dollar soll der Musiker nämlich dafür hinblättern, dass er seine Performance auf einer High School Abschlussparty in Florida im vergangenen Juni kurzfristig abblies.

 

Summer16 MSG night 4.... LIT like a bitch Ha!!!-Juvie voice @nickeybey

A photo posted by TIP (@troubleman31) on

Mulmige Vorahnung
Zu Beginn des Deals waren die Veranstalter bereits eher widerstrebend … Denn im Mai erlebten Fans bei seinem New York Konzert Momente des Terrors als vier Menschen angeschossen wurden, bevor der „Live Your Life“-Künstler die Bühne betrat. Einer der Opfer starb kurz darauf im Krankenhaus.

Dies machte die 'Planet Productions'-Agentur selbstverständlich misstrauisch, weshalb sie bereits damals 55.000 US-Dollar verlangten, um den Gig abzusagen. Doch Cliffords Management versicherte, dass eine sichere Umgebung für die Schüler gewährleistet sei. Planungen für das Konzert fuhren also fort.

 

A photo posted by TIP (@troubleman31) on

Die Absage
Rund 10.000 US-Dollar gab das Unternehmen pro Tag für Werbeaktionen aus. Doch wenig später zog der Rapper aus Atlanta selbst den Stecker und blies die gesamte Show ab. 300.000 Dollar Marketingaktionen, sowie 90.000 Dollar alleine für da Buchen des Rappers soll er nun selbst hinblättern …