Die 40-Jährige hat ihre Ängste und Süchte unter Kontrolle.

Seit sechs Jahren trocken
Sia Furler, besser bekannt unter dem Künstlernamen Sia, schreibt schon seit Jahren Lieder für andere Künstler. Erst nach dem Hit „Titanium“ mit David Guetta blickte die ganze Welt auf die Australierin, ihre Fans wollten mehr.

Gesagt, getan. Mit Nummer-eins-Hits wie „Chandelier“ und „Elastic Heart“ verzaubert die 40-Jährige seither ihre Anhänger und wird von Radiostationen rauf und runter gespielt.

Dass sie das überhaupt noch erleben kann, daran glaubte Sia damals nicht. „Ich hatte Angstzustände, Panikattacken, nahm Drogen und trank viel. Ich war in einem Kreislauf gefangen, aus dem ich am Ende nicht mehr alleine herauskommen konnte.“

Mittlerweile ist Sia seit sechs Jahren trocken und hat seither keine Drogen mehr genommen. Den Tag feierte sie am vergangenen Samstag mit ihren Fans und erklärte via Twitter: „Ich bin seit sechs Jahren sauber. Ich danke allen, die es immer wussten oder auch nicht. Ich liebe euch, macht weiter so.“

Besondere Woche
Diese Woche an sich ist super wichtig für die Australierin, da sie damals ihre Karriere an den Nagel hängen wollte, weil ihr alles zu viel wurde.

„Es fing an, als ich einen gewissen Bekanntheitsstatus hatte, ich wollte nicht mehr. Doch dann habe ich mir überlegt, dass ich dank einer Perücke mein Privatleben schützen kann. Denn wenn ich nicht auf der Bühne stehe, trage ich das Teil nicht. Und der Rest? Der ist Geschichte, doch alles find mit dem Tag an, an welchem ich meiner Sucht den Garaus machte“, gestand sie in der Carpool Karaoke-Session mit James Corden.

Und wir sind dankbar für diese Entscheidung liebe Sia.