Im Interview mit der Vogue erklärte die Musikerin, dass sie oftmals von namhaften Luxuslabels abgelehnt wurde.

Schnee von gestern
„Ich war einfach nicht die erste Wahl“, gestand Selena Gomez im neuesten Interview mit der Vogue und fügte hinzu: „Damals wollten mich Top-Designer nicht einkleiden. Da musste ich schauen, was ich auf dem roten Teppich anziehen konnte.“

Mittlerweile ist das alles Schnee von gestern. Die heiße 24-Jährige ist das neue Aushängeschild von Louis Vuitton, Designer streiten sich um ihre Aufmerksamkeit und müssen sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, damit sie mit Sel zusammenarbeiten können.

„Ich mag es einfach, wenn mein Look klassisch ist. Ich will nichts mehr erzwingen, das würde man dann direkt sehen. Heute ziehe ich nur noch an, worin ich mich wohl fühle und was mir gefällt.“

Man muss sich ins Zeug legen
Auch Louis Vuittons kreativer Direktor Nicolas Ghesquiere legte sich damals ins Zeug und konnte bei der „Come And Get It“-Interpretin punkten.

Angaben der Vogue zufolge soll Nicolas sogar für Gomez ihr Lied „Good For You“ gesungen haben ...