Justin Bieber deaktiviert seinen Instagram-Account, da seine Beliebers 500.000 Hater-Kommentare zu einem Bild mit Sofia Richie schrieben.
 

Prominent zu sein hat auch seine Schattenseiten
Es ist nicht immer leicht ein Leben zu führen, wenn man immer auf Schritt und Tritt beobachtet und fotografiert wird. Vor allem nicht, wenn man im Vordergrund der Geschehnisse steht und einem das Wort im Munde verdreht wird.

Justin Bieber musste mal wieder mit den dunklen Seiten seiner Berufung Bekanntschaft machen. Aber dieses Mal saß er am längeren Hebel.

Belieber sind nicht in guter Stimmung
Nachdem der Popstar ein Foto mit seiner neuen Flamme Sofia Richie auf Instagram postete, wurde es mit unzähligen Hater-Kommentaren umschlungen. Der Grund dafür war, dass sich seine Fans herabgesetzt fühlten und sich dann auch noch seine Ex einmischte. Die 17-jährige Tochter von Lionel Richie begleitete den 22-Jährigen auf dessen aktueller Welttournee. Die Bilder, die sie dabei veröffentlichten, kamen anscheinend nicht besonders gut an bei den Fans. 

 

Ein von @oliviaselie97 gepostetes Foto am

Justin zeigt seinen Fans die Grenzen auf!
Die Reaktion des Sängers auf die Kommentare zeigte, dass Sofia ihm sehr am Herzen liegt, denn er schrieb als Antwort, bevor sein Account nicht mehr gegenwärtig war, folgendes: "Ich werde meinen Instagram-Account auf privat stellen, wenn ihr nicht mit dem Hass aufhört. Wenn ihr wirklich meine Fans wärt, dann wärt ihr nicht so gemein zu Leuten, die ich mag."

Das hinterließ keinen guten Eindruck bei seinen Followern und die Stimmung schien noch schlimmer zu werden, als sie schon war. Daraufhin schaltete sich auch noch seine Ex-Freundin Selena Gomez ein, die nicht gerade schöne Worte für Bieber übrig hatte und das Schiff zum Sinken brachte. Gomez sagte nämlich: "Wenn du mit dem Hass nicht umgehen kannst, dann poste keine Bilder von deiner Freundin." Hoffen wir, dass sich die Lage verbessern wird und Bieber wieder Freude daran haben wird sich auf Sozialen-Plattformen aufzuhalten.