Immer häufiger verwenden Politiker berühmte Songs bei ihren eigenen Veranstaltungen – die betroffenen Musiker setzten sich nun auf köstliche Weise dagegen zur Wehr.
 
 

Ein von Usher (@usher) gepostetes Foto am

Parodie vom Feinsten
Für seine Analysen von Politik und Zeitgeschehen hat John Oliver mit seiner Sendung „Last Week Tonight“ mittlerweile zu Recht den Legenden-Status erhalten. Für die aktuelle Sendung hat er Musiker aus allen Genres zusammengetrommelt, um die Politiker mal wieder aufs Korn zu nehmen.

Anders haben die es aber auch nicht verdient: Immer häufiger kommt es vor, dass sie berühmte Songs verwenden, um damit ihre politischen Veranstaltungen zu untermalen. Den ungefragten Musikern bleibt oftmals nicht viel übrig, als einfach zuzuschauen, wenn sie keine Copyright-Klage einreichen wollen oder können.

„Stop using our Songs”
Nun haben sich Usher, Sheryl Crow, „Imagine Dragons“-Frontmann Dan Reynolds und etliche weitere Stars zusammengetan, um gegen diese gängige Praxis vorzugehen.

In einer großartigen Parodie singen sie gemeinsam den Song „Don’t Use Our Songs“, der als Warnung an alle Politiker rausgeht, die konstant die Lieder anderer für ihre politischen Zwecke ausnutzen.

"We notice something's wrong and it's gone on way too long”, singt Usher in dem Video, “So we're asking you right now stop using our songs."

Musikerin Cyndi Lauper ergänzte, sie hätte ihre Tracks nicht geschrieben, um Wahlkampf-Aufenthalte „cool wirken zu lassen“.

“And just to be clear / You can’t use this song either”, gehen die Musiker am Endesicher.