Beim jährlichen 500-Meilen-Rennen in den USA war Superstar Lady Gaga Stargast und heizte im sportlichen Zweisitzer über die Rennstrecke.
 
 

Ein von Lady Gaga (@ladygaga) gepostetes Foto am

Jubiläum beim 500-Meilen-Rennen
Im amerikanischen Indianapolis findet jährlich Ende Mai das 500-Meilen-Rennen statt. 2016 ist ein besonderes Jahr, denn vor zwei Tagen wurde das Spektakel zum 500. Mal ausgetragen.
 
Zu diesem Anlass waren zahlreiche prominente Gäste geladen. Neben Schauspielern und Politikern sollte Sänger Keith Urban neben Rennfahrer-Ikone Mario Andretti im Rennwagen sitzen. Der musste allerdings kurz vor dem Event wegen Rückenproblemen absagen.

 

Ein von Lady Gaga (@ladygaga) gepostetes Foto am

Lady Gaga als Rennfahrerin
So durfte kurzerhand Lady Gaga in eine neue Rolle schlüpfen und heizte mit über 200 Sachen über die Rennstrecke. In einem sportlichen Zweisitzer gab die „Born This Way“-Interpretin Vollgas, sehr zur Freude der Fans und Zuschauer.
 
Ein richtiges Rennen lieferten Mario und Lady Gaga allerdings nicht. Die ersten drei Runden fuhren sie als sogenanntes „Sicherheitsfahrzeug“ hinter den eigentlichen Renn-Teilnehmern. Dennoch hatten der 76-Jährige und die „Poker Face“-Sängerin richtig Spaß.

 

Ein von Lady Gaga (@ladygaga) gepostetes Foto am

Auch der Präsident der Veranstaltung, Doug Boles, war von seinem prominenten Gast begeistert: „Ihr Talent, ihre Persönlichkeit und ihr ausdrucksstarker Style haben ihr geholfen, ein großer Star zu werden und wir freuen uns sehr, sie beim 100. Rennen des größten Spektakels des Rennsports als Gast begrüßen zu dürfen“, sagte er in einem Interview.