Rihannas aktuelle Platte verkaufte sich in der ersten Woche nur 460 Mal. Und Jay Z soll Schuld daran sein.
 
 

@tmagazine #TheGreats

A photo posted by badgalriri (@badgalriri) on

Ladenhüter
Gegen aller Erwartungen stellte sich nun heraus, dass sich Rihannas lang angekündigtes Album “ANTi” sehr schlecht verkauft. Ihr Produzent Jonathan Hay meldete sich nun zu Wort, um die Zahlen von schmächtigen 460 verkauften Tonträgern in der ersten Woche zu erklären.

 

#ANTi #coverart @roynachum

A photo posted by badgalriri (@badgalriri) on

Dumm gelaufen
Doch anstatt den Fehler bei sich oder der Sängerin zu suchen, geht der Musikexperte auf Jay Z und seinen Musikstreaming-Service TIDAL los. Dort wurde “ANTi” nämlich zum Anhören angeboten und soll deswegen die Verkaufszahlen heruntergebracht haben. Deswegen sei Rihanna jetzt stinksauer und enttäuscht.

Nach Monaten des Hypes um die bereits achte LP sollte “ANTi” eigentlich am 29. Januar veröffentlicht werden. Doch zwei Tage vor dem großen Event leakte die Platte auf TIDAL. Dieser Fauxpas wurde später als “Systemfehler” abgestempelt.

Harte Kritik
In einem Statement sagte der 42-Jährige: “TIDAL ist echt lahm. Das ist doch peinlich für Jay Z. Selbst Kanye Wests Album schafft es als Ganzes nicht wirklich in die Charts. Es ist ein absolutes Desaster.”

Da müssen sich Rihanna-Fans wohl etwas mehr anstrengen, um ihr Idol über Wasser zu halten. Oder ist das ein Zeichen, dass ihre Ära langsam vorbei ist? Nur Zeit wird dies zeigen und währenddessen genießen wir RiRis neues Video zu “Kiss It Besser”.

Kiss It Better (Explicit) - Rihanna
I'm watching "Kiss It Better (Explicit)" by Rihanna