Der Musiker gab zu, süchtig nach Adderall gewesen zu sein.
 

Auch Biebs war süchtig
So ist das nun einmal. Die meisten Kinderstars werden abhängig von Alkohol oder Drogen und müssen sich danach therapieren lassen. Der ganze Druck hat unter anderem bei Demi Lovato zur Ess- und Drogensucht geführt, Cara Delevigne und Britney Spears waren suizidgefährdet.

Und auch Justin Bieber konnte seine Finger nicht von dem verschreibungspflichtigen Medikament Adderall lassen. Dieses wird normalerweise Patienten verschrieben, die an ADHS - Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität - leiden.

Im Interview erklärte er hierzu: „Ich habe ziemliche Angstzustände und die Ärzte meinen, dass die vom Adderall kommen. Das war der Grund. Sonst hätte ich nicht mit Adderall aufgehört, denn ich fand es eigentlich ganz gut.“

 

You know I eat the cookie like I'm

Ein von Justin Bieber (@justinbieber) gepostetes Foto am

Gott hilft ihm
Seine Angstzustände hat Biebs mittlerweile im Griff. „Ich brauche meine Verbindung zu Gott. Ohne ihn läuft es einfach nicht. […] Er gibt mir ein Gefühl von Hoffnung, ein Gefühl der Sicherheit, an das ich mich halten kann.“