Die Halbzeitshow des 50. Super Bowls wurde vor einigen Stunden bestritten und wir haben die Highlights für Euch.
 
Halbzeitshow mit Coldplay
Der Super Bowl gehört zu den Sportereignissen des Jahres und wurde von mehr als 100 Millionen Menschen weltweit verfolgt. Doch uns interessiert nicht nur, ob die Carolina Panthers am Ende gegen die Denver Broncos im Football doch noch gewinnen können (Halbzeitstand 7:13), sondern wie die Jungs von Coldplay ihre diesjährige Halbzeitshow über die Bühne gebracht haben.

Chris Martin erklärte bereits vor Tagen, dass sie sich schon seit Wochen auf ihren großen Auftritt vorbereiten und vor Aufregung kaum schlafen konnten. „Wir haben keine Ahnung von Football und doch sind wir stolz darauf, in der diesjährigen Halbzeitshow performten zu dürften“, gestand er im Vorfeld.

Stimmte ein Medley der bekanntesten Hits an
Mit Tracks wie „Viva La Vida“, „Paradise“ und unter anderem „Adventure of a Lifetime“ heizte Coldplay dem Publikum im Stadion im kalifornischen Santa Clara so richtig ein.

Fans und Kritiker waren sich jedoch schnell einig und erklärten, dass es erst zum eigentlichen Highlight kam, als Bruno Mars und Mark Ronson die Bühne betraten und zum Song „Uptown Funk“ anstimmten.

Mit coolen Tanzeinlagen und einem schlichten schwarzen Dresscode überzeugte der Musiker auf ganzer Linie.

Wenig später tauchte auch Queen B auf dem Rasen auf und legte eine grandiose Performance zum brandneuen Song „Formation“ ab.

Und als wäre dies alles nicht schon perfekt genug, battelten sich Bruno Mars und Beyoncé in einem Dance-Off und sangen gemeinsam den Track „Uptown Funk“, bevor auch Chris Martin miteinstieg. Den Abschluss ihrer Super Bowl Halbzeitshow stimmten alle Musiker mit dem Coldplay-Song „Up & Up“ an, während man die Farben der LGBT-Bewegung im Stadion sehen konnte und die Worte „BELIEVE IN LOVE“ erschienen.